Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter15° C
Suche
Suche

Nachdem die Grundstücke im Süden alle verkauft und auch schon größten Teils bebaut sind, hat die OPG im Herbst 2015 mit der Vermarktung des zweiten Bauabschnitts im Offenbacher Neubaugebiet An den Eichen begonnen. Zum Zuge kommen ebenso Investoren, Projektentwickler und Bauträger wie auch private Bauherren.

Naturnah und doch zentral im Rhein-Main-Gebiet wohnen: Das an der östlichen Stadtgrenze Offenbachs gelegene Neubaugebiet An den Eichen ist ein städtebauliches Erfolgsmodell. Die OPG Offenbacher Projektenwicklungsgesellschaft mbH, ein Unternehmen im Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH), entwickelt, erschließt und vermarktet das über 16 Hektar große Gebiet im Auftrag der Stadt als Grundeigentümerin.

Die Erschließung des nördlichen, bis an die Bahnlinie Offenbach-Hanau reichenden Teils erfolgt in zwei Realisierungsabschnitten. Das Gebiet misst sieben Hektar. Vier Hektar davon sind Nettobauland.

Der Bebauungsplan für diesen Abschnitt mit insgesamt rund 115 Grundstücken befindet sich noch in der Aufstellung. Im ersten Quartal 2016 könnte er Rechtskraft erlangen und die Erschließung des ersten Realisierungsabschnitts beginnen. Die Erschließung des zweiten Realisierungsabschnitts ist für 2017 geplant.

An den Eichen in Zahlen


Erster Bauabschnitt

  • Ca. 9,1 Hektar (ca. 5,1 Hektar Nettobauland)
  • Ca. 150 erschlossene Grundstücke
  • Insgesamt geplant: ca. 220 Wohneinheiten für 440 bis 650 Bewohner
  • Aktueller Bewohnerstand: 350

Zweiter Bauabschnitt

  • Ca. 7,0 Hektar (ca. 4,3 Hektar Nettobauland)
  • Ca. 110 erschlossene Grundstücke
  • Insgesamt geplant: ca. 175 Wohneinheiten für 400 bis 500 Bewohner