Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt16°C
Suche
Suche

An den Eichen werden die letzten Grundstücke bebaut. Die Vermarktung des Offenbacher Neubaugebiets durch die Stadtwerke-Tochter OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH befindet sich kurz vor dem Abschluss.

Die Wohnhäuser im südlichen Bauabschnitt sind vollständig bezogen. Unterdessen wachsen im nördlichen Bauabschnitt die letzten Häuser in die Höhe. In zwei Jahren, schätzt die OPG, könnte das insgesamt 16 Hektar große Wohnviertel an der Mühlheimer Stadtgrenze komplett bebaut sein.

Die OPG ist ein Unternehmen aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH) und entwickelt und vermarktet das Wohngebiet im Auftrag der Stadt Offenbach als Grundstückseigentümerin.

Im ersten Realisierungsabschnitt sind alle Flächen verkauft

An den Eichen - Gesamtansicht - Luftbild 11.01.2018
Gesamtansicht des Neubaugebiets An den Eichen aus der Luft © Bernd Georg

Wie der an Offenbachs Stadtwald grenzende südliche Bereich des Baugebiets, wird auch der nördliche, bis zur Bahnlinie reichende Teil in zwei Realisierungsabschnitten erschlossen und vermarktet. Im ersten Realisierungsabschnitt hat die OPG bereits alle Flächen verkauft. Die Grundstücke sind größtenteils schon bebaut, teils auch schon bezogen. Die Bauträger, die neben den privaten Bauherren zum Zuge kamen, zeigen sich mit der Entwicklung hochzufrieden.

Die Lechner Group etwa, die hier ein architektonisch einheitliches Ensemble aus Doppelhaushälften, Reihen- und Mehrfamilienhäusern errichtet, hat augenblicklich nur noch wenige Doppelhaushälften in der Vermarktung. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau von drei Mehrfamilienhäusern begonnen werden.

Erschließungsarbeiten für den zweiten Realisierungsabschnitt laufen

Unterdessen laufen die Erschließungsarbeiten für den zweiten Realisierungsabschnitt. Er reicht in östlicher Richtung bis zum Kleingartengelände auf Mühlheimer Gemarkung. Die Arbeiten will die OPG im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen haben. Dann können die privaten Bauherren damit beginnen, ihren Traum von einem individuell gestalteten Eigenheim zu verwirklichen. Weitere Grundstücke für private Bauherren stehen An den Eichen nicht mehr zur Verfügung.

Auf den letzten verbliebenen Bauflächen werden Bauträger jeweils rund ein Dutzend Reihenhäuser und Doppelhaushälften sowie weitere Mehrfamilienhäuser errichten. Baubeginn könnte Ende 2018, Anfang 2019 sein. Die Vermarktung könnte noch im Laufe des Jahres 2018 beginnen.

Voraussichtlich 2020 werden alle Häuser in dem naturnah und doch zentral gelegenen Wohngebiet stehen. Damit wäre es dem Stadtwerke-Unternehmen OPG gelungen, den gesamten zweiten, nördlichen Bauabschnitt in einer Rekordzeit von nur vier Jahren seit Inkrafttreten des Bebauungsplans zu entwickeln.

An den Eichen in Zahlen

Südlicher Bauabschnitt

Ca. 9,1 Hektar (ca. 5,1 Hektar Nettobauland)
Ca. 150 erschlossene Grundstücke
Insgesamt ca. 220 Wohneinheiten für 440 bis 650 Bewohner

Nördlicher Bauabschnitt

Ca. 7,0 Hektar (ca. 4,3 Hektar Nettobauland)
Ca. 115 erschlossene Grundstücke
Insgesamt ca. 180 Wohneinheiten für 400 bis 500 Bewohner

17.01.2018