Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlosC
Suche
Suche

Die grafische Aufzeichnung des Workshops.
Die grafische Aufzeichnung des Workshops. © SOH
Busbetreiber informieren sich bei Workshop von Offenbacher Projektleitstelle und Geschäftsstelle Elektromobilität
Teilnehmer Workshop eBus
Die Teilnehmer des Workshops "Erfahrungsaustausch Elektrobus" kamen aus ganz Hessen. © SOH

Rund 20 Vertreter von Nahverkehrs- und Busunternehmen aus ganz Hessen diskutierten Mitte September im Ostpol zur praktischen Umsetzung von Elektrobusprojekten. Auf dem Stundenplan der Workshop-Teilnehmer standen ganz konkrete Fragen: „Welche E-Busmodelle gibt es aktuell und welche eigenen sich für den Einsatz in den unterschiedlichen Kommunen?“ „Wie lässt sich die Beschaffung von Elektrobussen mit Hilfe standardisierter Lastenhefte organisieren?“

Antworten lieferten die Referenten des Workshops: Matthias Rogge, Geschäftsführer ebusplan GmbH, gab den Teilnehmern Handreichungen für den Einsatz eines Lastenheftes speziell für E-Busse in der Praxis an die Hand und Werner Laber von der HEAG mobiBus GmbH&Co. KG aus Darmstadt berichtete von ersten Ergebnissen einer E-Bus-Beschaffungsinitiative der Städte Berlin, Hamburg und anderer.

Visualisierung der Ergebnisse des Workshops zu E-Bussen
Visualisierung der Ergebnisse des Workshops zum Download © Michael Geiß-Hein
„Der Workshop kam genau zum richtigen Zeitpunkt für Busbetriebe die kurz vor der Auftragsvergabe stehen und derzeit ein Lastenheft für Elektrobusse formulieren. Ich habe für meinen Bereich viele praktische Hinweise und Richtlinien bekommen und wichtige Kontakte zu anderen Busbetreibern knüpfen können, die an einem ähnlichen Punkt der Beschaffung von Elektrobussen und der dazugehörigen Ladesäulen stehen“, sagt Alfred Mentzel, Leiter der Auftragsannahme der Offenbacher Verkehrs-Betriebe.

Enge Zusammenarbeit mit der LandesEnergieAgentur bei der HA HessenAgentur GmbH

Der Workshop „eBus“ war die Auftaktveranstaltung einer Workshop-Reihe zu Elektrobussen, die die Geschäftsstelle Elektromobilität – Projektleitstelle Bundesprojekte, ansässig bei der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe, in enger Zusammenarbeit mit der LandesEnergieAgentur durchführt. Unter dem Dach „Strom bewegt“ bringen die beiden Partner den Einsatz von Elektromobilität in Hessen voran.

Geschäftsstelle Elektromobilität – Projektleitstelle Bundesprojekte

Die Projektleitstelle Bundesprojekte hat ihren Sitz bei der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe. In Kooperation mit der Geschäftsstelle Elektromobilität der LandesEnergieAgentur bei der HA HessenAgentur koordiniert sie auf regionaler Ebene Projekte, die die Mobilität der Zukunft marktfähig machen. Beispiele sind der Aufbau elektromobiler Fahrzeugflotten im kommunalen wie gewerblichen Bereich, die Entwicklung intermodaler Angebote, die Elektrifizierung des Nahverkehrs oder die Weiterführung der Förderung elektromobiler Maßnahmen in Offenbach. Darüber hinaus koordiniert die Projektleitstelle Bundesprojekte auch hessenweite elektromobile Netzwerke mit Projektpartnern aus Wirt-schaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung, führt Workshops und Veranstaltungen durch und ist zentraler Ansprechpartner für Unternehmen aus Hessen, die an Bundesförderung im Bereich Elektromobilität interessiert sind.

19.9.2017