Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt11°C
Suche
Suche

Elektromobilität ist in Offenbach bereits in den Öffentlichen Nahverkehr integriert und damit alltagstauglich geworden. Davon haben sich 20 Schülerinnen und Schüler der Gewerblich-Technischen Schulen (GTS) Offenbachs und ihre Lehrkräfte bei einem Besuch der eMobil-Station am Marktplatz überzeugt.
GTS-Schüler an der eMobil-Station am Marktplatz
© SOH

An Offenbachs zentralem ÖPNV-Knotenpunkt können bereits seit 2011 Pedelecs und Elektroautos ausgeliehen werden. Gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) betreiben die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) der Stadtwerke-Unternehmensgruppe inzwischen ein Netz aus sechs solcher Car- und Bike-Sharing-Stationen. Die Fahrzeuge lassen sich bequem an einer eMobil-Station ausleihen und an einer anderen wieder zurückgeben.

Jens Battenfeld, Projektmanager im eMobil-Team der Stadtwerke, erläuterte den Schülern die Ausleihmodalitäten und die Bedeutung der Elektro-Fahrzeuge in Ergänzung zu den klassischen Verkehrsmitteln Bus und Bahn. OVB-Werkstatt-Mitarbeiter Sven Hochhaus  warf mit ihnen einen Blick unter die Motorhaube eines der VW e-up! und erklärte Technik, Betrieb und Wartung der Leihautos.

Die fanden die angehenden Techniker der GTS-Schulen auch privat hochinteressant. Denn gerade im Bereich der urbanen Mobilität gewinnen Leihfahrzeuge für den privaten Einsatz immer mehr an Bedeutung. Und weil alle eMobil-Stationen mit Ökostrom versorgt werden, lässt es sich mit einem Elektroauto oder Pedelec auch guten ökologischen Gewissens durch Offenbach stromern.