Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiterC
Suche
Suche

Vier Perosnen auf Pedelecs vor einer eMobil-Station
Praktisch, umweltfreundlich und in den ersten 30 Minuten sogar kostenfrei: Das Pedelec-Fahren in Offenbach wird ab 2. Juni noch attraktiver. Von links: Mobilitätsdezernentin Sabine Groß, OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi, RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat und OVB-Prokuristin Janine Mielzarek an der eMobil-Station am Nordring (Hafen). © georg-foto.de
Ab 2. Juni wird das Fahren mit dem Elektrofahrrad, einem sogenannten Pedelec, in Offenbach noch attraktiver: Wer dann an einer der eMobil-Stationen eines der Fahrräder mit elektrischer Unterstützung mietet, kann es in den ersten 30 Minuten komplett kostenfrei nutzen. Dies gilt für jede Fahrt. Wer also täglich mehrmals kurz Pedelec fährt, kann den Bonus jedes Mal erneut in Anspruch nehmen. Das Angebot wurde gemeinsam vom Geschäftsfeld Mobilität der Stadtwerke Offenbach und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund konzipiert.

Keine Parkplatzsuche und gut für Klima und Gesundheit

„Damit möchten wir die Attraktivität der Nutzung der Pedelecs steigern und es den Menschen in Offenbach noch einfacher machen, praktisch und umweltfreundlich unterwegs zu sein“, wirbt Mobilitätsstadträtin Sabine Groß, die das Konzept der kostenfreien Nutzung innerhalb der ersten halben Stunde während ihrer Tätigkeit für die Justizbehörde Hamburg kennen- und schätzen gelernt hat. StadtRad Hamburg bietet dies bereits seit vielen Jahren erfolgreich an.

„Wer Pedelec fährt, entgeht dem hohen Verkehrsaufkommen, erspart sich die lästige Parkplatzsuche, verringert zugleich den Parkdruck , schont das Klima und tut etwas für die eigene Gesundheit.“ Die sechs eMobil-Stationen sind im gesamten Stadtgebiet verteilt. Sowohl die Pedelecs als auch die eAutos können an einer beliebigen Ausleihstation im Stadtgebiet zurückgegeben werden.

Perfekte Ergänzung zu Bus und Bahn

„Die Menschen im Rhein-Main-Gebiet kombinieren ihre Verkehrsmittel", weiß RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat, dessen Unternehmen das eMobil-Projekt gemeinsam mit den Stadtwerken Offenbach entwickelt hat. „Die Busse und Bahnen des RMV bilden das Rückgrat der multimodalen Mobilität. Um dann von der Haltestelle nach Hause oder zu einem Termin zu kommen, sind die Fahrzeuge von eMobil eine flexible und umweltfreundliche Lösung, die den öffentlichen Personennahverkehr optimal ergänzt."

Deshalb bezieht die multimodale Auskunft der RMV-App neben den Offenbacher eMobil-Fahrzeugen verbundweit auch weitere Verkehrsmittel wie E-Tretroller, Leihfahrräder oder Carsharing mit ein. Auch können die eMobil-Fahrzeuge mit dem eTicket RheinMain, dem RMV-Ticket im Scheckkartenformat, ausgeliehen werden.

Ausleihe bequem per App

Zudem klappt die Ausleihe jetzt noch bequemer mit der neuen eMobil RheinMain-App. Diese kann kostenlos über den Google PlayStore und den Apple App Store auf das Smartphone geladen werden. Sie ermöglicht einfach die Reservierung, Miete und Rückgabe der Pedelecs und eAutos. Die eAutos kann man über die App auch öffnen und wieder verschließen.

„Wir möchten gemeinsam mit unserem Partner RMV die elektrischen Fahrzeuge im Share-Verfahren weiter etablieren“, sagt Anja Georgi, Geschäftsführerin im Geschäftsfeld Mobilität der Stadtwerke Unternehmensgruppe. „Alle eMobil-Bestandskundinnen und -kunden werden in den nächsten Tagen durch ein persönliches Anschreiben über die Neuerungen informiert, mit einer großen Informationskampagne im Juni wollen wir darüber hinaus weitere Nutzer gewinnen.“

Anmietung auf der Website, per App oder an der Stele vor Ort

Für die Nutzung eines Pedelecs ist lediglich eine einmalige Registrierung www.emobil-rheinmain.de notwendig. Um die Elektroautos mieten zu können, erfolgt zudem die Prüfung des Führerscheins in der RMV-Mobilitätszentrale im Offenbacher Salzgässchen 1.

Die Reservierung und Anmietung der Fahrzeuge ist jederzeit unter www.emobil-rheinmain.de, per App sowie an der Info-Stele der eMobil-Station möglich. Bis zu 30 Minuten Reservierung sind kostenlos, nach spätestens 72 Stunden müssen die Pedelecs oder eAutos an einer der sechs Stationen zurückgegeben werden. Diese befinden sich am Marktplatz, am Nordring/Hafen, am Ostendplatz in Bieber, am Kurhessenplatz in Rumpenheim, in Tempelsee und An den Eichen.

30. Mai 2020