Sprungmarken
Aktuelles Wetter:leichter RegenC
Suche
Suche

Nachhaltigkeit ist für ihn nicht einfach ein Schlagwort. Das hat Diplom-Ingenieur Dominik Mangelmann schon bei der aufwändigen Sanierung seines Fachwerkhauses in der Bürgeler Schifferstraße 14 unter Beweis gestellt. Für seinen Einsatz um den Erhalt historischer Bausubstanz ist er mit dem Denkmalschutzpreis der Stadt Offenbach ausgezeichnet worden.
eMiO-Pionier Mangelmann bei der Fahrzeugübergabe
© Bernd Georg

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind für ihn auch beruflich ein Leitmotiv. Mit seinem 2008 gegründeten Ingenieurbüro ist Dominik Mangelmann im Bauwesen aktiv, bietet Planung und Beratung an und hat im Bereich der Altbausanierung eine besondere Expertise entwickelt.

Altes bewahren und energetisch sanieren und dadurch Ressourcen schonen, das gehört zu seinem unternehmerischen Alltag. „Nachhaltigkeit“, sagt Mangelmann, „ist einer der wichtigsten inhaltlichen Grundsätze und Prinzipien meiner Auftragsarbeit.“ Da hat es nahe gelegen, diesen Grundsatz auch auf die betriebliche Mobilität anzuwenden. „Fortbewegung“, so der Bauingenieur, „muss auch ohne Verbrennung von Kraftstoff möglich sein.“ Konsequenterweise setzt er deshalb für seine Fahrten zum Kunden oder zur Baustelle einen eGolf ein.

Das auffällige weiß-grüne Elektroauto hat er im Rahmen des Projektes „eMiO – Elektromobilität in Offenbach“ von der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH) gemietet. Das Ingenieurbüro Mangelmann ist damit einer von inzwischen 40 so genannten eMiO-Pionieren, die als Partner der SOH Elektromobilität in ihren betrieblichen Alltag integrieren und damit einen Beitrag zur Verbreitung der umweltfreundlichen Fahrzeugtechnik leisten. „Das klappt ganz hervorragend und ist absolut praktikabel, wenn man weiß, wie man das Auto am besten einsetzt “, sagt der Bürgeler. „Alle meine Dienstfahrten lassen sich mit dem Fahrzeug erledigen.“

„eMiO – Elektromobilität in Offenbach“ ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wird unter der überregionalen Koordination der NOW-Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Im Rahmen dieses Projektes hat die SOH seit zwei Jahren Elektrofahrzeuge an gewerbliche Kunden vermietet und damit wichtige Impulse für die Verbreitung der umweltfreundlichen Elektromobilität gegeben. Dank der Förderung ist es möglich gewesen, Vermietung und Fahrzeugservice in einem preisgünstigen Paket zu bündeln. Das Ziel, auf diese Weise 40 Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen, ist inzwischen erreicht, die Vermarktung erfolgreich abgeschlossen.