Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Die im Jahr 2000 gegründete ProLearn GmbH ist seit dem Februar eMiO-Pionier. Mit ihrem 204 PS starken Audi A3 Sportback e-tron ist Geschäftsführer Markus Schulte seitdem umweltfreundlich zu seinen Kunden unterwegs.
Audi e-tron (Elektrofahrzeug)wird an Markus Schulte übergeben.
Markus Schulte, Geschäftsführer der ProLearn GmbH bei der Übergabe des Audi A3 Sportback e-tron mit Jens Battenfeld, Projektmanager bei eMiO, eMiO-Projektleiterin Janine Mielzarek und Anja Georgi, Geschäftsführerin der Gesellschaften im Geschäftsfeld Mobilität. © Bernd Georg

Überzeugt von dem wirtschaftlich attraktiven Mietangebot des eMiO-Projekts

Die ProLearn GmbH ist ein junges, innovatives Unternehmen im Bereich der IT. Hauptsitz des Unternehmens ist in Pohlheim bei Gießen; eine weitere Niederlassung befindet sich in Offenbach am Main. Das ProLearn-Team  bietet Schulungen in allen gängigen Softwareprodukten an und unterstützt Unternehmen bei deren Internet-Präsenz und EDV-Anlagen.

Das IT-Unternehmen war auf der Suche nach einem neuen Firmenwagen. Und es lag nahe, sich auch im Bereich Mobilität für Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit einzusetzen. Das Angebot von eMiO kam da genau zum richtigen Zeitpunkt: Nach einer Probefahrt im neu erschienenen Audi A3 Sportback e-tron war Schulte schnell von dem Wagen und dem wirtschaftlich attraktiven Mietangebot des eMiO-Projekts begeistert und wurde eMiO-Pionier.

Seit zehn Monaten ist er nun elektromobil unterwegs und sehr zufrieden: Viele Kunden der ProLearn GmbH haben ihren Firmensitz in Frankfurt. Schulte gilt aus diesem Grund als „elektromobiler Vielfahrer“ und er kostet die Vorzüge der nachhaltig-effizienten Mobilität vollends aus.

Intelligenter und umweltbewusster Fahrspaß

Durch den Hybrid-Modus des Wagens kann in der Innenstadt komplett elektrisch gefahren werden und der Benzinmotor kommt für Langstrecken zum Einsatz. Der Akku des Fahrzeugs kann an der Steckdose oder einer Ladesäule aufgeladen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, ihn durch die Bremsenergierückgewinnung während der Fahrt zu laden. Strecken bis rund 50 Kilometer sind so komplett elektrisch fahrbar, bevor der Verbrennungsmotor wieder mithelfen muss. Das auffällige eMiO-Design des Wagens macht das Fahrvergnügen komplett: Das frische Grün beschert Markus Schulte neben einem guten Gefühl auch noch gute Laune.

28.12.2016

Projekt eMiO – Elektromobilität in Offenbach

„eMiO – Elektromobilität in Offenbach“ ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wird unter der überregionalen Koordination der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Mit dem Projekt eMiO – Elektromobilität in Offenbach ist es gelungen, Offenbacher Unternehmen für die elektromobile Fahrzeugtechnik zu begeistern und 40 Elektroautos auf Offenbachs Straßen zu bringen. Ein umfangreiches Angebotspaket, das von der Fahrzeugbeschaffung über die Wartung bis zur Versicherung zahlreiche Aspekte abdeckt, erleichterte den „eMiO-Pionieren“ den Einstieg in die Elektromobilität. Wohl wichtigster Erfolgsfaktor des Projektes ist die erbrachte individuelle Beratungsleistung: Ob zu Konfiguration und Betrieb der Fahrzeuge, Installation von Ladetechnik oder Fragen zum optimalen Einsatz der Fahrzeuge im Alltag, die Nutzer werden im Rahmen von eMiO umfassend betreut. Umfangreiche Datenerhebungen der sozialwissenschaftlichen und technischen Begleitforschung lieferten darüber hinaus wertvolle Erkenntnisse zu Akzeptanz und Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge. Mit eMiO ist es gelungen, mehr Menschen für das Thema Elektromobilität zu gewinnen und es darüber hinaus auf den Straßen sichtbar zu machen.

Weitere Informationen im Internet unter www.soh-of.de/emio