Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind für die ESO Stadtservice GmbH nicht neu, sondern fester Bestandteil der eigenen Unternehmensphilosophie. „Als städtischer Dienstleister zählen Nachhaltigkeit und Umweltschutz für uns zum Selbstverständnis“, erklärt ESO Geschäftsführer Markus Patsch.
Fahrzeugübergabe an eMiO-Pionier ESO Stadtservice
Anja Georgi und Janine Mielzarek vom Projekt eMiO übergaben gemeinsam mit Bürgermeister Peter Schneider den neuen Smart Fortwo electric drive an die ESO. © Bernd Georg
Dies beweist das Unternehmen unter anderem durch den erfolgreichen Einsatz eines Hybrid-Müllfahrzeugs im Bereich Entsorgung, sowie die Umstellung auf elektrobetriebene Blasgeräte in den Bereichen Straßenreinigung und Grünwesen. Ab sofort ergänzt nun auch ein Smart fortwo electric drive den Fahrzeugpool.

Gefahren wird der elektrobetriebene Kleinwagen von ESO Mitarbeiter Peter Wehner, der täglich im Stadtgebiet unterwegs ist, und Ausschau nach übervollen Restmüllbehältern, illegalen Ablagerungen oder falsch befüllten Gelben Tonnen hält. „Da Peter Wehner bei seiner Arbeit teilweise große Strecken im gesamten Stadtgebiet mit dem Auto abdeckt, war der Umstieg auf ein elektrobetriebenes Fahrzeug ein logischer Schritt für uns“, fügt Patsch hinzu. Die ESO Stadtservice mietet das Elektroauto im Rahmen des Projekts eMiO – Elektromobilität in Offenbach der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH. Damit stößt die ESO Stadtservice Gesellschaft zu einer stetig wachsenden Gruppe an Pionieren, die die Elektromobilität unterstützen und einen innovativen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.

Peter Schneider, Bürgermeister der Stadt Offenbach, Janine Mielzarek, Projektleiterin von eMiO, und Anja Georgi, Leiterin der Regionalen Projektleitstelle Elektromobilität der Modellregion Rhein-Main, übergaben den Smart fortwo electric drive am 12. März 2014 an ESO-Geschäftsführer Markus Patsch und Peter Wehner von der Qualitätskontrolle, in dessen Arbeitsbereich das Auto eingesetzt werden soll.

Täglich ist die ESO Stadtservice GmbH mit ihren Leistungen in Offenbach präsent. Ihre 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leeren Mülltonnen und kehren die Straßen, sie pflegen Grünanlagen und erhalten die Straßen- und Kanalysysteme. Sie kümmern sich um den Hochwasserschutz und befreien im Winter die Hauptverkehrsstraßen von Eis und Schnee. Mit dem neuen eMiO-Fahrzeug demonstriert die ESO-Stadtservice GmbH einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz auf den städtischen Verkehrswegen und unterstützt die innovative Elektromobilität. Eine individualisierte Fahrzeug-Folierung mit Symbolcharakter ermöglicht auch im Straßenverkehr eine einfache Zuordnung zur eMiO-Bewegung und zur ESO.

Der Smart fortwo electric drive ist mit einer Reichweite von 90 bis 110 Kilometern das optimale Stadtauto. Mit seinen 75 PS eignet er sich aber auch für Überlandfahrten und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Auch die Serienausstattung kann sich sehen lassen: Unter anderem bietet der Zweisitzer eine elektrische Servolenkung, ABS, ESP, Sitzheizung und Vernetzung mit dem Mobilfunknetz.

Allgemeine Informationen zum eMiO-Projekt der SOH

eMiO ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wird unter überregionaler Koordination der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH durch Mittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Ziel von eMiO ist, insgesamt 40 Elektroautos an Offenbacher Unternehmen zu vermieten. Damit unterstützt eMiO eines der wesentlichen Ziele der Bundesregierung, mehr Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen und Flottenlösungen für Unternehmen zu etablieren. eMiO ist Teil der "Allianz Elektromobilität". Weitere Informationen finden Sie auf dieser Website sowie unter ESO Stadtservice.