Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt14°C
Suche
Suche

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main ist vieles: Dienstleister, Berater, Serviceagentur, Vermittler und nun auch noch Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Ab sofort ergänzt ein Mitsubishi i-MiEV den Fuhrpark.
Fahrzeugübergabe an eMiO-Pionier IHK
Janine Mielzarek und Anja Georgi (beide eMiO) überreichten die Schlüssel für den iMiEV an IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner und IHK-Geschäftsführerin für den Bereich Innovation und Umwelt Mirjam Schwan. © Bernd Georg

Das erste Elektroauto der IHK übergaben am Mittwoch, 19. Juni, eMiO-Projektleiterin Janine Mielzarek und Projektleitstellenleiterin der Modellregion Rhein-Main Anja Georgi an IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner und IHK-Geschäftsführerin für den Bereich Innovation und Umwelt Mirjam Schwan. Eingesetzt wird es als Poolfahrzeug für Unternehmensbesuche und es macht die IHK zu einem der ersten elektromobilen Pioniere im Rahmen des SOH-Projekts "eMiO - Elektromobilität in Offenbach".

Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit nehmen in der IHK Offenbach am Main eine wichtige Rolle ein. Aber nicht nur mit der eigenen Nachhaltigkeit beschäftigt sie ich, sondern auch als Berater und Unterstützer. So werden die zur IHK-gehörenden Unternehmen über entsprechende Themen informiert und erhalten Hilfestellung bei der Entwicklung, eigener Nachhaltigkeitsstrategien. Die Aspekte Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind Teil des breit gefächerten Dienstleistungsangebots, das Informationsveranstaltungen und individuelle Beratungen beinhaltet.

Mit dem Einsatz des neuen Fahrzeugs steigen die IHK-Mitarbeiter nun ganz konkret in die Elektromobilität ein und übernehmen so eine Vorreiterfunktion. Als eMiO-Pionier zeigt die IHK, wie Elektromobilität in der unternehmerischen Praxis funktioniert und wie sie ein Mobilitätskonzept bereichern kann. Ihre Erfahrungen will die IHK dann mit ihren Mitgliedsbetrieben teilen und damit einen praktischen Beitrag zum technologischen Fortschritt leisten. Ziel ist es auch, bei dem Erreichen der Klimaschutzziele der Bundesregierung und des Landes Hessens mitzuwirken. Als Multiplikator setzt die IHK ab sofort ein sichtbares Zeichen für die Weiterentwicklung von innovativen Technologien.

Einen passenden Partner für ihren Einsatz fand die IHK nun im Projekt der eMiO-Bewegung, die im Frühjahr 2013 gestartet ist und 40 Elektrofahrzeuge auf die Straßen der Stadt bringen möchte. Nähere Informationen zur IHK finden Sie unter www.offenbach.ihk.de

Fahrzeugübergabe an eMiO-Pionier IHK Bernd Georg
1 / 1