Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiterC
Suche
Suche

Hafengarten
© Alex Walker
Der Hafengarten ist wieder geöffnet. Passantinnen und Passanten, die auf der Hafeninsel spazieren gehen, können nun unter Wahrung der vorgeschriebenen Corona-Abstände den Weg durch das phantasievoll gestaltete Areal nehmen.

Derzeit sind die 80 am Garten beteiligten Parteien – Einzelpersonen und Gruppen – vor allem mit dem Aufbau und der Anzucht beschäftigt. Da im Interimsprojekt Hafengarten nicht im Boden gepflanzt wird, sind die Nutzer der einzelnen Parzellen damit beschäftigt, ihre Pflanzgefäße von der Wanne bis zum alten Topf oder Schüsseln für das Saatgut und die Neubepflanzung herzurichten.

„Das Gelände ist bereits stark belebt, da in der aktuellen Situation gerade Familien mit Kindern die Möglichkeit nutzen, hier an der frischen Luft gemeinsam etwas zu machen“, sagt Sabine Süßmann. Sie ist Leiterin des Projektes „Besser leben in Offenbach“, das bei der GBO Gemeinnützigen Baugesellschaft mbH Offenbach der Stadtwerke Offenbach angesiedelt ist und unter dessen Dach die Organisation des Hafengartens läuft.

Vorerst keine Veranstaltungen

Da das Areal in Einzelgärten aufgeteilt ist, kann das Gärtnern auch während Corona fortgesetzt werden. Allerdings können keine offenen Veranstaltungen wie „Sonntags im Hafengarten“ stattfinden. Noch hofft Sabine Süßmann, dass eventuell wieder das Open-Air-Kino „Alte Schinken-Festival“ wie im vergangenen Jahr mit dem bewährten Hygiene-Konzept über die Leinwand gehen kann. Und auch für einen Flohmarkt im Herbst 2020 hatte es bereits ein Hygienekonzept gegeben, dieser konnte aber wegen der verschärften Corona-Regeln nicht stattfinden. Je nach Entwicklung der Infektionszahlen hofft das Team von BliO dieses Angebot nun im Frühjahr und im Herbst 2021 umsetzen zu können.

Neue Gärtner und Gärtnerinnen können derzeit nicht aufgenommen werden. Es besteht bereits eine Warteliste mit Interessentinnen und Interessenten, im vergangenen Jahr hat aber niemand eine Parzelle aufgegeben.

1. März 2021