Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Die Stadt Offenbach ist um einen neuen Spielplatz reicher. Mit einem großen Sommerfest feierte die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH am Sonntag, 5. August, die Eröffnung des Spielplatzes im Gutsche-Park.

Hier ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Farbenfroh und einladend präsentiert sich die neue rund 2.000 Quadratmeter große Freizeitanlage zwischen dem Blauen Kran und der Fußgängerbrücke über das Hafenbecken.
Nach den Plänen des Überlinger Büros „Ramboll Studio Dreiseitl“ und in Abstimmung mit dem Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement hat das Immobilienunternehmen aus der Stadtwerke-Gruppe an der Nahtstelle zwischen Hafenviertel und Nordend einen attraktiven Spielpark für die Jungen und Mädchen beider Innenstadtquartiere geschaffen.
Die OPG hilft damit, im Nordend eine Versorgungslücke zu schließen, denn gerade im dicht bebauten Gründerzeitviertel gibt es nur wenige öffentliche Spielflächen. Überdies ist mit dem Spielplatz im Gutsche-Park zwischen dem Blauen Kran, dem Wahrzeichen des Hafenviertels, und dem Hafengarten ein weiteres attraktives Ausflugsziel entstanden.

Piratenboot, Stand-up-Paddling, Kunstmobil und Konzert

Ein großer Wasserspielbereich reagiert auf die Besonderheiten der Umgebung, das Hafenbecken und das Mainufer, und eine Hügellandschaft  ermöglicht intensive Bewegungen. Daneben ist ein Kletter- und Schaukelparadies entstanden. Die Haltegriffe am Kletterfelsen haben Kinder der benachbarten Hafenschule gestaltet. Auch an die Eltern und Begleitpersonen wurde gedacht. Sie finden hier viele Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten. Eine große Pergola aus Metall zitiert die industrielle Vergangenheit des Hafens.

Für die Eröffnung am Sonntag, 5. August, ab 14.30 Uhr hatte die OPG ein buntes Festprogramm vorbereitet. Nach der Begrüßung durch OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha waren Offenbachs Kinder eingeladen, von dem neuen Spielparadies Besitz zu ergreifen.
Das Piratenboot „Captain Hook“ vom Abenteuerspielplatz Riederwald legte an und ebenfalls das Jungendkunstmobil "Jukomo“ machte im Gutsche-Park Station. Darüber hinaus gab es Kanutouren und Stand-Up-Paddling.
Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Band „Gastone“.

Leckereien, Eis und Kuchen

Ebenfalls für die Verpflegung war gesorgt: Entlang des Hafenbeckens reihten sich Stände mit herzhaften Leckereien, Eis und Kuchen. Das Hafengarten-Team beteiligte sich mit Crepe und Waffeln, der Mainturm mit Empanadas.

Der Spielplatz zwischen Hafenbecken und Mainradweg erstreckt sich im östlichen Teil des insgesamt 5.500 Quadratmeter großen Gutsche-Parks. Den westlichen, rund 3.500 Quadratmeter großen Teil wird die OPG erst später, parallel zum Hochschulbau der HfG, entwickeln.
Der Name der Grünanlage erinnert an den 1938 verstorbenen Offenbacher Gartenbaudirektor Oskar Gutsche, auf den nicht nur der Leonhard-Eißnert-Park und der Ausbau des Grüngürtelrings, sondern auch eine Reihe von Spielplätzen zurückgehen. Unter der Verantwortung Gutsches entstanden in Offenbach ab 1911 insgesamt rund 96 Hektar Grünanlagen.

27.07.2018