Sprungmarken
Suche
Suche

Gesund leben, kreativ arbeiten: Offenbachs Hafenviertel zählt nicht nur zu den begehrtesten Wohnstandorten, sondern auch zu den repräsentativsten Gewerbe-Adressen der Rhein-Main-Region. Auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL vom 8. bis 10. Oktober in München präsentiert das Entwicklerteam der OPG aus der Stadtwerke-Gruppe erstmals die Pläne für ein neues Büro-Hochhaus am Hafenplatz.

Die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH als preisgekröntes öffentliches Immobilienunternehmen hat den ehemaligen  Industriehafen erfolgreich revitalisiert und in ein lebendiges, urbanes Quartier mit einer spannenden Mischung aus Wohnen und Arbeiten, Bildung und Kultur, Sport und Freizeit verwandelt.

Die Entwicklung des neuen Stadtviertels befindet sich auf der Zielgeraden. Nahezu alle Wohn- und Gewebeflächen sind bereits vermarktet. Dennoch bietet der Hafen Offenbach vor allem für gewerbliche Nutzer noch viel Gestaltungsraum.

Inspirierender Unternehmensstandort

Mit seinem  stimmungsvollen Wechsel von Urbanität, Parklandschaft und Wasser ist der Hafen nicht nur ein Wohnstandort der Premiumklasse, sondern auch ein repräsentativer und inspirierender Unternehmensstandort mit hervorragender Verkehrsanbindung und faszinierenden Arbeitswelten.

In attraktiver Wasserlage sind hoher Wohnkomfort und kreatives Arbeitsflair mit einer hochwertigen Infrastruktur verbunden – von einer Kita und Grundschule über ein Einkaufs- und Kulturzentrum bis hin zu vielfältigen Freizeit- und Erholungsangeboten. OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha: „Der Hafen Offenbach ist prädestiniert für unternehmerischen Weitblick.“

Diesen Weitblick zeigen gerade viele Entwickler und Investoren, die hier vor Anker gegangen sind. Dabei ist der Begriff sogar wörtlich zu nehmen. Architektonisch markante, teils bis zu 75 Meter große Hochbauten am westlichen und östlichen Ende des Mainhafens  werden die spektakulären  Schlusspunkte des über 26 Hektar großen Neubaugebietes bilden.

250 neue Arbeitsplätze am Hafenplatz

Am Hafenplatz, zwischen den Mikro-Apartments im Main Atrium der i Live Holding und der Deutschlandzentrale des Baustoffhandelsunternehmens Saint-Gobain Building Distribution GmbH, hat der Düsseldorfer Projektentwickler 6B47 Germany GmbH (gesprochen: six before seven) soeben ein rund 2.800 Quadratmeter großes Grundstück erworben.

Die deutsche Tochter der österreichischen  6B47 Real Estate Investors AG will am östlichen Rand der Offenbacher Hafenbebauung ein bis zu 70 Meter hohes Bürogebäude errichten.

Kai-Uwe Ludwig, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Wir sind von diesem hochwertigen Standort überzeugt und sehen im Hafen, aber auch insgesamt in Offenbach hervorragende Entwicklungsperspektiven.“ 

Der „Mainhafentower“ mit 13.600 Quadratmetern Bruttogrundfläche soll bis 2025 Raum für rund 250 Arbeitsplätze bieten und sich mit einer klaren Formensprache in die hochwertige Hafen-Architektur einfügen. Dazu soll bis zum Frühjahr 2019 ein Architektenwettbewerb mit fünf ausgewählten Bewerbern ausgeschrieben werden. Der Jury werden auch Vertreter*innen der Stadt Offenbach und der OPG angehören.          

Freiräume für Innovationen

Unterdessen bereiten der Projektentwickler Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG und der Endinvestor Gustav Zech Stiftung den Bauantrag für das „Kap“ auf der Inselspitze vor. Das aus drei Hochpunkten bestehende Quartier mit den Ankernutzern ATLANTIC Hotelgruppe und DESIGN OFFICES GmbH mit ihren innovativen Arbeitswelten (New Work) wird den krönenden Schlusspunkt der Hafenentwicklung im Westen bilden.

Unmittelbar neben der Saint-Gobain-Niederlassung wird Anfang 2019 als erster gewerblicher Eigennutzer die Haack Partnergesellschaft mbH ihr  siebengeschossiges Büro- und Wohngebäude „Mainblick“ beziehen und im Hafen expandieren. Mit ihren rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt die Unternehmensgruppe zu den größten Kanzleien Offenbachs.  

Ebenfalls auf Expansion stehen die Zeichen bei der Offenbacher Werbeagentur taste! food & beverage communication GmbH. Die Kommunikationsspezialisten in Sachen Essen und Trinken setzen auf ein ungewöhnliches Bauherrenmodell und haben sich mit Architekten und Entwicklern zu einer Bauherrengemeinschaft zusammengeschlossen, die bis 2020 auf der Hafeninsel das fünf- bis sechsgeschossige „Lofthaus Molenpark“ errichten will. Der Bauantrag ist soeben gestellt worden. Taste! wird die erste Werbeagentur sein, die sich im Hafen niederlässt.

Dynamischer Wirtschaftsstandort

Mit der zukunftsweisenden Revitalisierung des Industriehafens haben die Stadt Offenbach und die Stadtwerke-Gruppe mit ihrem Immobilienunternehmen OPG selbst unternehmerischen Weitblick bewiesen. „Jetzt werden wir die Entwicklung der Gewerbeflächen bis zum letzten Meter konsequent zu Ende führen. Das bedeutet für uns nicht nur den Verkauf der Grundstücke, sondern auch die lösungsorientierte und engagierte Begleitung der Käufer bei der Realisierung ihrer Projekte durch unsere Bauverwaltung und unsere Wirtschaftsförderung“, macht Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke deutlich. 

Der Hafen, so der OB, sei das Gegenteil einer reinen Bürostadt. Er sei ein mehrfach preisgekröntes Leuchtturmprojekt für die Region und lenke den Blick der Immobilienbranche verstärkt auch auf andere Flächen in Offenbach.

Offenbach als verkehrstechnisch optimal angebundene Kernstadt der Rhein-Main-Region, verfüge allein an Gewerbeflächen noch über ein Entwicklungspotenzial von rund 100 Hektar, darunter der Dienstleistungspark Kaiserlei an der Stadtgrenze zu Frankfurt, der ehemalige Güterbahnhof („Quartier 4.0“) und die 35 Hektar große Clariant-Brache im Osten Offenbachs, so Schwenke. „Und mit unserem Masterplan, der klare Aussagen zu Wohnen und Arbeiten im städtischen Raum trifft, bieten wir der Immobilienwirtschaft verlässliche Leitlinien der Stadtentwicklung.“    

Expertentalk in der Metropolarena

„Hafen Offenbach – für unternehmerischen Weitblick“ lautet das Thema einer Podiumsveranstaltung, zu der die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH auf der EXPO REAL einlädt:

Dienstag, 09.10.2018, 15.15 – 15.45 Uhr,
Metropolarena C1.334

Teilenehmerinnen und Teilnehmer der von FAZ-Redakteurin Mechthild Harting moderierten Gesprächsrunde sind:

  • Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister Stadt Offenbach am Main
  • Daniela Matha, Geschäftsführerin OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH
  • Kai-Uwe Ludwig, Vorsitzender der Geschäftsführung & CEO 6B47 Germany GmbH
  • Gunnar Ohlenschläger, Inhaber des Restaurantschiffs Backschaft

06.10.2018