Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Visualisierung kap: Innenansicht
© schneider+schumacher
Der Umbau des Offenbacher Hafens gelangt in seine letzte Phase. Alle Wohnbauflächen sind bereits vermarktet. Und auch die Nachfrage nach Gewerbeflächen zieht jetzt deutlich an. Das zeigte sich auch auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL vom 4. bis 6. Oktober in München. Dort präsentierte sich der Hafen Offenbach als inspirierender Unternehmensstandort mit faszinierenden Arbeits- und Lebenswelten.

Die Umwandlung des ehemaligen Industriehafens in ein modernes Stadtviertel mit intelligentem Nutzungsmix aus Wohnen und Arbeiten, Bildung, Kultur und Freizeit befindet sich auf der Zielgeraden. Rund 85 Prozent aller Flächen sind vergeben, nur noch wenige ausgewählte Gewerbeflächen frei. Alle  Wohnbauflächen sind bereits vermarktet und auch schon zu einem großen Teil bezogen.

Der Hafen Offenbach ist als Premiumstandort nicht nur für Wohnen, sondern auch für Gewerbe auf dem Immobilienmarkt angekommen. „Die Nachfrage war riesig, wir hatten viele gute Gespräche mit interessierten Investoren und konnten bereits vor Ort ein weiteres Gewerbegrundstück vergeben“, berichtet Daniela  Matha von der Immobilienmesse. Die für die Entwicklung und Vermarktung des Hafens verantwortliche Geschäftsführerin der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH leitet zusammen mit Annette Schroeder-Rupp den Immobilienbereich der Stadtwerke-Gruppe.

Wohlfühlort mit kreativem Flair

Gesund leben, kreativ arbeiten: Immer mehr entwickelt sich der Hafen Offenbach zu einem lebendigen Quartier, das mit seinem kreativen Flair, seiner attraktiven Lage am Wasser und den zahlreichen Freizeit- und Erholungsangeboten nicht nur vielfältige Lebensstile ermöglicht, sondern auch eine inspirierende Arbeitsatmosphäre für Unternehmen und ihre Belegschaften bietet.

Mit ihren Investitionen in eine hochwertige, lebenswerte Infrastruktur verwandelt die OPG als preisgekröntes öffentliches Immobilienunternehmen das Hafenviertel in einen „healthy place“, einen Wohlfühlort, der mit Erholungs- und auch Sportangeboten, vom Rudern bis zum Boxen, vom Yoga über Stand-Up-Paddling bis hin zum mobilen Fitess-Studio vitales, gesundes  Stadtleben mit innovativen Arbeitswelten  verbindet. Hinzu kommen attraktive Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten.

Spektakulärer Schlusspunkt an der Inselspitze

Das neue Quartier an der Spitze der Hafeninsel nutzt ebenfalls den besonderen Charme des Hafens und dessen stimmungsvolle  Wechselwirkung zwischen Urbanität, Parklandschaft und Wasser. Weithin sichtbar und mit unverwechselbarer Silhouette wird das Quartier ein starkes architektonisches Ausrufezeichen für das Offenbacher Stadtbild setzen.

Auf der EXPO REAL lenkte das prominent präsentierte Projekt zahlreiche Blicke auf sich. Viele Besucher, die den Offenbacher Stand passierten, seien spontan stehen geblieben, berichtet Daniela Matha. Und auch die Podiumsveranstaltung in der Metropolarena, ein Expertentalk über die sich aus der Inselbebauung ergebenden neuen Perspektiven, sei sehr gut besucht gewesen, freut sich die Geschäftsführerin

Krönender Abschluss der Hafenbebauung

Ein Ensemble aus drei Hochpunkten mit zentralem Platz und schräg abfallender Liegewiese, die zum Sandstrand eines Dünenparks überleitet, soll den spektakulären Schlusspunkt für die Umwandlung des ehemaligen Industriehafens bilden. Entwickeln und bauen werden das neue Quartier der Projektentwickler Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG, Heidelberg, und der Endinvestor Gustav Zech Stiftung, Bremen, in Kooperation mit den Frankfurter Architekten schneider+schumacher und dem Überlinger Landschaftsplaner Ramboll Studio Dreiseitl. Die Arbeitsgemeinschaft ging als Siegerin aus einem Investorenauswahlverfahren hervor.

Als krönender Abschluss der Hafenbebauung entsteht etwa bis 2022 ein lebendiger Kosmos aus 4-Sterne-Plus-Business-Hotel der Bremer ATLANTIC Hotelgruppe, innovativen Arbeitswelten (New Work) der DESIGN Offices GmbH aus Nürnberg, großem Fitness- und Wellnessbereich, Läden und Gastronomie.

06.10.2017