Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter14° C
Suche
Suche

Im Bereich Elektromobilität verfolgt die Bundesregierung ehrgeizige Ziele: Bis ins Jahr 2020 sollen auf Deutschlands Straßen eine Million Elektroautos und Plug-In-Hybride unterwegs sein und Deutschland soll Leitmarkt und Leitanbieter im Bereich Elektromobilität werden.
Förderer und Koordiatoren der Moedellreion Elektromobilität
© SOH

Um diesem Ziel näher zu kommen, werden über das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verschiedene Projekte in Deutschland im Rahmen des Programms Modellregionen Elektromobilität gefördert. Zwischen 2009 und 2011 wurden aus dem Konjunkturpaket II hierfür Fördermittel in Höhe von rund 130 Mio. Euro bereitgestellt. In der zweiten Phase des Programms Modellregionen Elektromobilität konnten Fördermittel in Höhe von rund 67 Mio. Euro genutzt werden, um folgende Zielsetzungen voranzubringen.

  • Etablierung von Elektromobilitätslösungen als ein Baustein integrierter Verkehrskonzepte und urbaner Mobilität
  • Steigerung der Akzeptanz von Elektrofahrzeugen und Erhöhung deren Sichtbarkeit auf der Straße
  • Systemintegration von Ladeinfrastruktur, Verkehr und Fahrzeugen
  • Technologieerprobung in den Bereichen Individualverkehr, Infrastruktur, öffentlicher- und Transportverkehr sowie Nutzfahrzeuge
  • Entwicklung von Geschäfts-, Betreiber- und Betriebsmodellen

Außerdem ist es Ziel, die Angebote, die in jeder Modellregion erarbeitet werden, optimal miteinander zu vernetzen. Dies geschieht zum einen in den Modellregionen selbst, zum anderen erfolgt ein bundesweiter Austausch in Arbeitsgruppen der Regionen übergreifenden Begleitforschungsaktivitäten. Das Programm Modellregionen Elektromobilität wird überregional koordiniert, verantwortlich hierfür ist die NOW GmbH – Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.