Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter15° C
Suche
Suche

Vom 25. bis 29. April 2016 fand in Hannover die weltweit bedeutendste Industriemesse mit dem Leitthema "Integrated Industry – Discover Solutions" und dem Schwerpunkt Vernetzung und Digitalisierung der Industrie statt. 5.200 Aussteller aus 75 Ländern präsentierten sich auf der HANNOVER MESSE und mehr als 190 000 Besucher kamen, um ihre Unternehmen für die digitale Zukunft fit zu machen und in moderne Technologien zu investieren.
Anja Georgi, Leiterin der Leitstelle Eleketromobilität in Hannover.
Anja Georgi, Leiterin der Projektleitstelle Elektromobilität spricht auf der Hannover Messe. © SOH

Auch die Regionale Projektleitstelle der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main war gemeinsam mit den Projektpartnern der Allianz Elektromobilität und E-PORT AN am hessischen Gemeinschaftsstand des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung in Halle 27 vertreten. An dem Gemeinschaftsstand präsentierten sich hessische Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie öffentliche Initiativen, Projekte und Innovationen im Energiesektor.

Als Koordinator der regionalen Aktivitäten im Bereich Elektromobilität informierte die Projektleitstelle gemeinsam mit den Projektpartnern über Aktivitäten des Ballungsraums Rhein-Main und des Monozentrums Kassel, die über das Bundesverkehrsministerium gefördert werden. Durch die Abdeckung verschiedener Regionalräume und den Einbezug diverser elektromobiler Anwendungsmöglichkeiten, weist die Modellregion das gesamte Spektrum an Bedarfslagen der Nutzer/innen von Elektromobilität auf.

Stand der Leitstelle für Elektromobilität auf der Hannover Messe 2016.
© SOH

Unter dem Namen Allianz Elektromobilität haben sich 17 Partner der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main zusammengeschlossen. Zielsetzung der Allianz ist es, die Projektvorhaben der einzelnen Partner inhaltlich zu vernetzen, Elektromobilität in Mobilitätsketten zu integrieren, Elektromobilitätsflotten zu etablieren, Ladeinfrastruktur aufzubauen sowie das gewonnene Wissen und Erkenntnisse zu bündeln und gemeinschaftlich weiterzugeben.

Ein weiteres Projekt, das über die Projektleitstelle koordiniert wird, ist die Initiative E-PORT AN, die zusätzlich vom Land Hessen unterstützt wird. Unter diesem Label sind verschiedene Teilprojekte zur Elektromobilität am Flughafen Frankfurt zusammengefasst. Fahrzeuge im Bodendienst mit konventionellem Antrieb werden gegen solche mit Elektroantrieb ausgetauscht. Ziel sind weniger Abgas- und Lärmemissionen. Die Projekte wurden in einer gemeinsamen Visualisierung und der Marke E-PORT AN mit den Partnern Lufthansa Group, Fraport, Modellregion/BMVI/NOW und der hessischen Initiative „strom-bewegt“ vorgestellt.