Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Nebel-1°C
Suche
Suche

Oldtimer haben es schon lange. Nun sollen auch Elektrofahrzeuge ein spezielles Nummernschild erhalten. Während bei den Oldies nach der üblichen Kennzeichen-Kombination ein H steht, wird es bei den „Stromern“ ein E sein.

Ermöglicht wird dies durch das im Juni in Kraft getretene Elektromobilitätsgesetz und eine Ende September erlassene Verordnung zum E-Kennzeichen. Mit zu den Ersten, die die neue Kennzeichnung nutzen werden, gehört die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH) im Rahmen ihres Modellregion-Projektes „eMiO – Elektromobilität in Offenbach“.

Noch im Oktober sollen nach und nach die Nummernschilder aller eMiO-Fahrzeuge, die an Offenbacher Unternehmen vermietet wurden, ausgewechselt werden. Dies soll möglichst im Zuge der ohnehin anstehenden Winterbereifung der Autos geschehen. Das E-Kennzeichnen sorgt für einen größeren Erkennungseffekt im Straßenverkehr und dient zugleich der Sicherheit: Bei einem Unfall wissen die Rettungsdienste sofort, dass sie es mit einem Elektrofahrzeug mit Hochvolt-Batterie zu tun haben. Darüber hinaus verschafft das E-Kennzeichen den Fahrern in bestimmten Kommunen, die dies gestatten, Vorteile wie vergünstigtes Parken oder die Benutzung von Busspuren.

In Offenbach wurden bislang noch keine speziellen Regelungen erlassen. Die Einführung des E-Kennzeichens mit den damit verbundenen Möglichkeit der Privilegierung durch die Kommunen ist Teil eines Maßnahmepakets, mit dem die Bundesregierung den Kauf von Elektrofahrzeugen fördern will.