Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt18°C
Suche
Suche

Aufgrund der steigenden Covid-19-Inzidenzen kann das geplante Hip Hop-Festival in diesem Jahr nicht stattfinden.

Die steigende Zahl an Infektionen und Krankenhauseinweisungen in Offenbach hat zu einer Verschärfung der gesetzlichen Vorgaben zum Infektionsschutz für alle Bereich geführt. Auf Grundlage der hessischen Corona-Schutzverordnung (CoSchuV) und des hessischen Präventions- und Eskalationskonzeptes zur Eindämmung der Corona-Pandemie legt das Stadtgesundheitsamt Offenbach ab einer Inzidenz von 100 strengere Regeln für zu genehmigende Großveranstaltungen fest, um das Ansteckungsrisiko bei Veranstaltungen so weit wie möglich zu senken.

Aufgrund des Überschreitens der Inzidenz von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Menschen in sieben Tagen hat die Stadt am 30. August 2021 eine Allgemeinverfügung veröffentlicht, die weitere Regelungen für viele Bereiche festlegt. Demnach können Veranstaltungen in Offenbach mit mehr als 25 Personen nur noch nach der 3G-Regelung stattfinden.

Die zum Infektionsschutz notwendigen Vorgaben erschweren die Ausrichtung von Großveranstaltungen erheblich. Daher hat sich der Veranstalter nach Gesprächen mit dem Stadtgesundheitsamt und dem Ordnungsamt dazu entschlossen, das Festival in diesem Jahr nicht auszutragen.

Die strengeren Auflagen sind sinnvoll und die Absage des Veranstalters damit auch ein Zeichen von sozialer Verantwortung. Das Festival soll 2022 nachgeholt werden. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Stadiongesellschaft freut sich, dass Festival im kommenden Jahr zu begleiten.

2. September 2021