Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt15°C
Suche
Suche

Auftakt-Pressekonferenz im Stadion
Pressekonferenz zum Auftakt © SOH
Der Countdown läuft. Mit der offiziellen Pressekonferenz am Montagmittag im VIP-Raum des Sparda-Bank-Hessen-Stadions in Offenbach fiel auch gleichzeitig der Startschuss zum offiziellen Kartenvorverkauf für das WINTER-DERBY am 14. Dezember zwischen den beiden DEL2-CLubs EC Bad Nauheim und Löwen Frankfurt. Dann steigt vor der maximalen Kulisse von 20.500 Zuschauern auf dem Bieberer Berg das spektakulärste Eishockey-Spiel des Jahres.

Im Pre-Sale bereits 5.800 Tickets verkauft

Wie sehr das Spiel die Sportfans bereits jetzt schon elektrisiert, zeigt die Tatsache, dass im Pre-Sale bereits 5800 Tickets verkauft worden sind. In der letzten Woche hatten die Dauerkarteninhaber beider Clubs die Möglichkeit, noch vor dem offiziellen Verkaufsstart Tickets zu ordern und machten davon reichlich Gebrauch.

Bei der von „Hit Radio FFH“-Moderatorin Julia Nestle geleiteten Pressekonferenz stellte insbesondere EC Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein die Bedeutung des Spiels für die Kurstadt aus der Wetterau heraus. Schließlich tritt der ECBN als Veranstalter des WINTER-DERBYs auf und für den kleinen Club aus der Wetterau ist es schlichtweg das größte Spiel in der Vereinsgeschichte.

„Ich denke es wird ein besonderer Tag für den Bad Nauheimer Eishockey-Sport, aber auch für den Eishockey-Sport insgesamt in Hessen. Der Bieberer Berg ist eine optimale Arena für ein solches Eventgame und alle Mitwirkende sind hochmotiviert und freuen sich bereits heute auf ein stimmungsvolles Derby gegen die Löwen Frankfurt. Niemand hatte im November daran geglaubt, dass es ein solches Open-Air Spiel jemals mit dem EC Bad Nauheim geben würde. Umso mehr freuen wir uns auf viele Eishockey begeisterte Fans aus ganz Deutschland, die mit den Fans der Teufel und Löwen diesen Abend zu einem einmaligen Erlebnis machen."
Andreas Ortwein, Geschäftsführer des EC Bad Nauheim

René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2, hat großes Vertrauen in die starke Organisationskraft des Clubs, der sich nach dem Oberliga-Aufstieg 2013 seit Jahren mit großem Engagement zu einem festen Bestandteil in Deutschlands zweithöchste Spielklasse entwickelt hat. Rudorisch: „Die Bewerbung aus Bad Nauheim hat uns überzeugt. Uns erwartet ein tolles Event voller Emotionen und Atmosphäre auf das man sich heute schon freuen kann.“

Fanmeile und Showprogramm am Sparda-Bank-Hessen-Stadion

Das WINTER-DERBY wird flankiert von einer großen Fanmeile rund ums Sparda-Bank-Hessen-Stadion und einem großen Showprogramm im Stadion mit Livemusik und weiteren künstlerischen Darbietungen.

Ein besonderes Déjà-vu-Erlebnis erfahren dabei Christof Kreutzer und Franz-David Fritzmeier. Der Trainer des EC Bad Nauheim und der Sportliche Leiter der Löwen Frankfurt standen sich bereits als Trainer beim Wintergame zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien gegenüber. „Das war damals ein Höhepunkt in meiner Karriere und das WINTER-DERBY jetzt wird ein weiterer Höhepunkt werden“, sagte Kreutzer. „Ich hoffe natürlich, dass wir die Punkte nach Frankfurt holen“, entgegnete Fritzmeier, der damals mit den Haien eine Niederlage einstecken musste.

Highlight für jeden Spieler

In einem sind sich indes alle einig. Dieses WINTER-DERBY ist die perfekte Bühne für die Vereine und den Eishockeysport an sich. „So ein Outdoor-Spiel elektrisiert die Region“, sagte Andreas Stracke. „Wir freuen uns bei diesem Anlass über eine ganz besondere Aufmerksamkeit der Medien und der Sportbegeisterten aus ganz Hessen und darüber hinaus, um zeigen zu können wie spektakulär unser Sport ist“, so der Chief Marketing Officer der Löwen Frankfurt weiter.

Im Blickpunkt werden natürlich die Spieler stehen. Auch hier ist die Vorfreude längst spürbar. „ Das WINTER-DERBY ist ein Highlight für jeden Spieler. Und so ein Spiel gegen Frankfurt zu bestreiten, macht die ganze Sache noch interessanter“, sagte Bad Nauheims Angreifer Marc El-Sayed. Sein Pendant auf Löwen-Seite Maximilian Faber sah es ähnlich. Er freue sich auf eine „großartige Kulisse“ und sprach im Duell gegen den Rivalen aus Bad Nauheim von einer „gewissen Brisanz“.

Diese Brisanz lebt vor allem auch von der Unterschiedlichkeit der Clubs. Auf der einen Seite Bad Nauheim, die beschauliche Kurstadt aus der Wetterau, aber mit einer riesigen Eishockey-Historie ausgestattet. Auf der anderen Seite die finanzstarke Bankenstadt Frankfurt, die lieber heute als morgen mit ihren Löwen in die Erstklassigkeit zurückkehren möchte. Und so haben die Verantwortlichen auch das Duell der Gegensätze in den Mittelpunkt der Kommunikation gestellt. Teufel gegen Löwen, Tradition gegen Moderne, Kurstadt gegen Metropole. Oder auch als Reminiszenz an zwei große Einwohner der jeweiligen Städte: Elvis-Town gegen Goethe-Residenz.

Eisfläche kann auch nach dem Derby genutzt werden

Für die Stadt Offenbach als Veranstaltungsort ist das Spiel natürlich ebenfalls eine tolle Sache, kommt es schließlich nicht allzu oft vor, dass es Spitzeneishockey direkt vor der Haustüre zu bestaunen gibt. Offenbachs Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke ist überzeugt, dass die Offenbacher dieses WINTER-DERBY voll annehmen werden. „Wir müssen den Offenbachern nur klarmachen, dass ein Eishockeyspiel in unserer Stadt stattfindet. Aber das wird funktionieren. Ich freue mich sehr darüber.“

Das Stadtoberhaupt verlässt sich dabei auf die Organisationskünste von Andreas Herzog, dem Geschäftsführer der Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH Offenbach, und dessen Team vor Ort. „Die größte Herausforderung wird die Logistik und die Technik sein. Das ist etwas ganz anderes als ein Fußballspiel.“, sagte Herzog, der darüber hinaus ankündigte, dass die Eisfläche auch nach dem WINTER-DERBY genutzt und den Offenbachern zu Gute kommen wird. „Es wird eine Eisdisco geben, öffentliches Eislaufen und noch ein weiteres Event. Die Eisfläche soll bis Ende des Jahres stehen bleiben.“

Die Veranstalter rechnen mit einem ausverkauften Haus. Die Dauerkartenbesitzer beider Clubs hatten in der letzten Woche Vorverkaufsrecht und machten davon reichlich Gebrauch. Ab sofort startet nun auch der offizielle Ticketvorverkauf. Unter www.winter-derby.de können Karten online geordert werden. Wichtige Fragen für die Fans werden im News-Bereich der Webseite in den FAQs beantwortet. Den eigens für dieses Spiel produzierten Trailer gibt es hier:

Trailer zum WINTER-DERBY © EC Bad Nauheim

Stimmen zum WINTER-DERBY:

René Rudorisch (DEL2-Geschäftsführer)

„Solche Winter-Games versprechen hohe Zuschauerzahlen und eine hohe mediale Reichweite. Es ist eine tolle Chance mehr Publikum an den Eishockeysport heranzuführen. Es hilft den Clubs und der Liga unsere Sportart nach außen zu tragen. Von den Kennzahlen, die wir als Liga ausweisen können, sind wir im Vergleich zu anderen Sportarten stark positioniert. Wir sind neben dem Fußballbereich die stärkste zweite Liga. Das liegt daran, dass sich unsere Clubs an den Standorten toll entwickelt haben.“

Andreas Ortwein (Geschäftsführer EC Bad Nauheim)

„Ich denke es wird ein besonderer Tag für den Bad Nauheimer Eishockey-Sport, aber auch für den Eishockey-Sport insgesamt in Hessen. Der Bieberer Berg ist eine optimale Arena für ein solches Eventgame und alle Mitwirkende sind hochmotiviert und freuen sich bereits heute auf ein stimmungsvolles Derby gegen die Löwen Frankfurt. Es war eine Schnapsidee, aber eine tolle. Mit der Stadt Offenbach, der Stadiongesellschaft und den Löwen haben wir tolle Partner gefunden, die dieses Event vorantreiben. Mit einem solchen Spiel können wir auch den politischen Entscheidungsträgern zeigen, wie viele Menschen sich in Hessen für Eishockey interessieren. Wir brauchen 12.500 Zuschauer, um deckungsgleich zu arbeiten. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir ein ausverkauftes Stadion haben werden.“

Christof Kreutzer (Trainer EC Bad Nauheim)

„Ein Derby gegen Frankfurt ist während der Saison bereits ein Highlight. Doch das bevorstehende WINTER-DERBY ist schon ein ganz besonderes Erlebnis. Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil davon sein darf. Ich habe mit Düsseldorf schon einmal gegen Köln ein WINTER-DERBY bestritten. Das war damals ein Höhepunkt in meiner Trainerkarriere. Und genauso wird das WINTER-DERBY mit dem EC Bad Nauheim gegen Frankfurt hier in Offenbach ein weiterer Höhepunkt in meiner Laufbahn. In Bad Nauheim ist alles möglich. Das Stadion passt. Das kann ein richtig geiles Spiel werden. Jeder, der das Spiel verpasst, ist selber schuld.“

Marc El-Sayed (Spieler EC Bad Nauheim)

„Ich freue mich wie alle anderen auch, mit denen ich bisher gesprochen habe sehr auf dieses WINTER-DERBY. Man spürt bereits jetzt, dass es etwas Besonders ist, weil man nicht oft die Chance hat, an einem Ereignis teilnehmen zu dürfen, dass es so in der Geschichte des Vereins noch nicht gab. Überhaupt bekommt man als Spieler nicht oft die Chance an einem WINTER-DERBY teilzunehmen. Dass wir gegen Frankfurt spielen, macht die ganze Sache noch eine Spur interessanter. Das ist ein Highlight für jeden Spieler, das man genießen sollte.“

Andreas Stracke (Chief Marketing Officer Löwen Frankfurt):

„So ein Outdoor-Spiel elektrisiert die Region und auch die komplette Organisation der teilnehmenden Clubs. Die Löwen Frankfurt haben nun das Glück, ein zweites Mal innerhalb kurzer Zeit so ein besonderes Spiel spielen zu dürfen. Damit sind wir wohl der einzige Club, der sowohl ein Summergame als auch ein Wintergame bestritten hätte. Wir freuen uns bei diesem Anlass über eine ganz besondere Aufmerksamkeit der Medien und der Sportbegeisterten aus ganz Hessen und darüber hinaus, um zeigen zu können wie spektakulär unser Sport ist.“

Franz-David Fritzmeier (Sportliche Leiter Löwen Frankfurt)

„Das WINTER-DERBY ist eine großartige Sache, worauf ich mich sehr freue. Ich durfte bisher einmal live bei einem solchen Event als Trainer der Kölner Haie dabei sein, was ein absolutes Highlight war. Damals haben wir als Kölner Haie gegen die DEG, damals gecoacht von Christoph Kreutzer der heute Trainer in Bad Nauheim ist, leider knapp verloren. Ich hoffe natürlich, dass wir die Punkte nach Frankfurt holen.“

Maximilian Faber (Spieler Löwen Frankfurt)

„Das Spiel ist ein Derby und bringt daher ja schon eine gewisse Brisanz mit sich. Und dann dieses WINTER-DERBY in einem Stadion vor einer großartigen Kulisse zu spielen, ist für alle Spieler und Fans etwas Besonderes.“

Dr. Felix Schwenke (Oberbürgermeister der Stadt Offenbach)

„Eishockey will für sich Marketing machen. Da passt es doch, dass das WINTER-DERBY in einem so schönen Stadion stattfinden wird. Wir müssen den Offenbachern nur klarmachen, dass ein Eishockeyspiel in unserer Stadt stattfindet. Aber das wird funktionieren. Ich freue mich sehr darüber. Unsere Stadiongesellschaft ist immer an verrückten Events interessiert. Ich selbst bin früher zu den Lions gegangen.“

Andreas Herzog (Geschäftsführer der Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH Offenbach)

„Die größte Herausforderung wird die Logistik und die Technik sein. Das ist etwas ganz anderes als ein Fußballspiel. Wir werden hier ein komplett neues Setup haben, das viel Organisation beanspruchen wird. Aber wir haben um Herrn Daniel Puci, dem Leiter Events, ein tolles Team, das diese Herausforderung bewältigen wird. Wir freuen uns sehr auf das WINTER-DERBY.“
23. Juli 2019