Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt24°C
Suche
Suche

Im Dezember war das Sparda-Bank-Hessen-Stadion Austragungsort für ein außergewöhnliches Sportevent, als im Winterderby der DEL2 der EC Bad Nauheim gegen die Löwen Frankfurt angetreten ist. Gut zwei Wochen lang war die Eisfläche anschließend für jedermann zum Eislaufen geöffnet.
Eismaschine fährt über eine Eisfläche im Sparda-Bank-Hessen-Stadion.
Greenkeeper David Gesser bei der Vorbereitung der Eisfläche auf der Eismaschine unterwegs. © SOH

Greenkeeper auf dem Eis

Um es vorwegzunehmen: Auch eine Eisfläche im Stadion muss gepflegt und für das tägliche Eislaufen präpariert werden. Das übernahmen für gut zwei Wochen die Greenkeeper, zusätzlich zu ihrem eigentlichen Geschäft. Die Abteilung Greenkeeping des Sparda-Bank-Hessen-Stadions mit David Gesser und Jost Lückhoff ist kontinuierlich im Einsatz, wenn auch zwischendurch mit anderem Gerät. Generell fällt in ihren Aufgabenbereich nicht nur die Pflege des Rasens im Stadioninnnenraum. Insgesamt betreut das Zweierteam Rasenflächen von rund 26.000 m2; dazu gehören neben dem Stadionrasen auch zwei Trainingsplätze hinter dem Stadion, aber auch sämtliche Freiflächen rund um das Stadion.

Der Rasen ist natürlich immer das Hauptgeschäft der Greenkeeper. In den Sommermonaten – wenn alles gut wächst und gedeiht – verbringen sie aus diesem Grund auch schon mal bis zu sechs Stunden ihrer täglichen Arbeitszeit auf dem Rasenmäher und das ist anspruchsvoller als gedacht. Am Ende soll die Rasenfläche schließlich auch optisch gut aussehen und dafür ist Spurhalten beim Rasenmähen eine wichtige Voraussetzung. Zur täglichen Routine der Greenkeeper gehören die regelmäßige Kontrolle des Graswachstums, Beseitigung von Spielschäden und Rasenpflege. Meist diktiert das Wetter ihren Arbeitsalltag. Bei Trockenheit muss beregnet werden, bei Staunässe müssen Plätze auch mal gesperrt werden. David Gesser bringt als Fachagrarwirt für Golfplätze die passende Qualifikation für die Rasenpflege mit.

Neuer Rollrasen für den Spielbetrieb

Die letzten beiden Dezemberwochen bestimmte aber das Eisgeschäft den Alltag der Greenkeeper: Für den Betrieb der Eisfläche im Stadion haben sie vom EC Bad Nauheim eine Schulung in der Bedienung der Eismaschine erhalten. Während der Offenbacher Eiszeit waren sie täglich mehrmals auf dem Eis unterwegs und schafften ideale Voraussetzungen für die Kufenkünstler am Bieberer Berg. Bis zum 30. Dezember lief der Eisbahnbetrieb „Offenbacher Eiszeit“ im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Seit 2. Januar wird die Eisfläche wieder abgebaut.

Danach wird der verbrauchte Stadionrasen abgeschält und die Vorbereitungen für das Auslegen des neuen Rollrasens werden geschaffen. 7.742 m2 neuer Rollrasen in Bundesligaqualität sind bereits bestellt, der muss dann zeitnah verlegt werden. Bis zum Wochenende des 21. bis 23. Februars 2020 muss das Grün dann wieder in bester Qualität im Stadioninnenraum liegen. Dann hat der Hauptmieter Kickers Offenbach sein erstes Heimspiel. Und auch die Greenkeeper gehen dann wieder ihrem Hauptgeschäft nach. 

23. Dezember 2019
Eismaschine fährt über eine Eisfläche im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. SOH
1 / 1