Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos-6°C
Suche
Suche

Vertreter des FC Daegu und südkoreanischer Baufirmen im Stadion
Vertreter des FC Daegu und südkoreanischer Baufirmen zur Gast im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. © SOH / SBB
Eine achtköpfige Delegation aus der südkoreanischen Millionenstadt Daegu hat sich das Sparda-Bank-Hessen-Stadion angeschaut. Sie planen ein neues Stadion für den FC Daegu, der in der ersten südkoreanischen Liga, der K-League, spielt.

Fünf Tage waren Vertreter des FC Daegu und der Bau- und Planungsfirmen, die mit dem Stadionbau beauftragt sind, Mitte Oktober 2017 im Rhein-Main-Gebiet unterwegs und haben sich die vier größten Fußballstadien in der Region angeschaut. Neben dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion haben sie auch die Commerzbank-Arena in Frankfurt, die Brita-Arena in Wiesbaden und das Bruchweg-Stadion in Mainz besichtigt.

Das neue Stadion des FC Daegu soll Platz für 12.000 Personen bieten und wird somit deutlich kleiner sein als das Sparda-Bank-Hessen-Stadion, das bis zu 20.500 Zuschauer fasst. Das moderne Mid-Size-Stadion auf dem Bieberer Berg hat dennoch einen Vorbildcharakter, nicht nur für das südkoreanische Stadion, sondern auch für andere Planer und Vereine.   

17.10.2017