Sprungmarken
Aktuelles Wetter:C
Suche
Suche

Vertreter des FC Daegu und südkoreanischer Baufirmen im Stadion
Vertreter des FC Daegu und südkoreanischer Baufirmen zur Gast im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. © SOH / SBB
Eine achtköpfige Delegation aus der südkoreanischen Millionenstadt Daegu hat sich das Sparda-Bank-Hessen-Stadion angeschaut. Sie planen ein neues Stadion für den FC Daegu, der in der ersten südkoreanischen Liga, der K-League, spielt.

Fünf Tage waren Vertreter des FC Daegu und der Bau- und Planungsfirmen, die mit dem Stadionbau beauftragt sind, Mitte Oktober 2017 im Rhein-Main-Gebiet unterwegs und haben sich die vier größten Fußballstadien in der Region angeschaut. Neben dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion haben sie auch die Commerzbank-Arena in Frankfurt, die Brita-Arena in Wiesbaden und das Bruchweg-Stadion in Mainz besichtigt.

Das neue Stadion des FC Daegu soll Platz für 12.000 Personen bieten und wird somit deutlich kleiner sein als das Sparda-Bank-Hessen-Stadion, das bis zu 20.500 Zuschauer fasst. Das moderne Mid-Size-Stadion auf dem Bieberer Berg hat dennoch einen Vorbildcharakter, nicht nur für das südkoreanische Stadion, sondern auch für andere Planer und Vereine.   

17.10.2017

Vertreter des FC Daegu und südkoreanischer Baufirmen im Stadion SOH / SBB
1 / 1