Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Weil am Sonntag, 11. Juni, die Ortsdurchfahrt wegen des Bieberer Marktes gesperrt ist, werden die Buslinien 102 und 104 in diesem Bereich ganztägig umgeleitet. Die Busse fahren deshalb in der Aschaffenburger Straße nicht die Haltestellen „Grazer Straße“, „Am Rebstock“ und „Ostendplatz“ an, sondern bedienen Ersatzhaltestellen.

Die Linie 102 in Fahrtrichtung Markwaldstraße biegt von der Aschaffenburger Straße hinter der Haltestelle „Stadion Bieberer Berg“ nach rechts in die Hamburger Straße ab, fährt weiter auf der Bremer Straße und biegt dann rechts in die Seligenstädter Straße ein. Ab hier folgt sie wieder dem regulären Linienweg.

Auf ihrer Umleitungsstrecke fährt die 102 die Ersatzhaltestelle „Grazer Straße“ sowie die Haltestellen „Hamburger Straße“, „Oberhofstraße“ und „Bremer Straße“ an. Dies gilt auch in umgekehrter Fahrtrichtung.

In Richtung Kaiserlei biegt die Linie 102 von der Seligenstädter Straße hinter der Haltestelle „Nahestraße“ nach links in die Bremer Straße ab, folgt dann der Hamburger Straße und biegt nach links wieder auf den gewohnten Linienweg über die Aschaffenburger Straße ein.

Die Linie 104 in Fahrtrichtung Bieberer Bahnhof biegt von der Erich-Ollenhauer-Straße hinter der Haltestelle „Geschwister-Scholl-Schule“ nach links in die Hambur-ger Straße ab und bedient die Ersatzhaltestelle „Grazer Straße“ in der Lessingstraße. Von dort aus überquert die 104 die Aschaffenburger Straße, fährt die Grazer Straße entlang und biegt nach links zur Haltestelle „Linzer Straße“ ab.

Für die Dauer der Umleitung ist nicht die Haltestelle „Bieber Bahnhof“, sondern die „Linzer Straße“ Endhaltestelle für die Linie 104.

Umgekehrt in Fahrtrichtung Marktplatz/Kaiserlei biegt die Linie 104 von der Linzer Straße nach links in die Straße Am Aussichtsturm ab, überquert die Aschaffenburger Straße und folgt der Hamburger Straße bis zur Abzweigung nach rechts auf den regulären Linienweg über die Erich-Ollenhauer-Straße.

Die beiden Mobilitätsunternehmen NiO und OVB der Stadtwerke-Gruppe bitten die Fahrgäste um Verständnis.