Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Offenbachs Stadtbusse fahren ab Donnerstag, 19. März, nur noch nach einem ausgedünnten Fahrplan. Die OVB-Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH aus dem Geschäftsfeld Mobilität reagiert damit auf krankheitsbedingte Engpässe bei ihrem Fahrpersonal.

Sonderfahrpläne ab 19. März 2020

Von Montag bis Samstag verkehrt die Stadtbuslinie 101 im 15-Minuten-Takt, die Stadtbuslinien 102, 104, 105, 106 und 108 fahren im 30-Minuten-Takt und die Linien 103 und 120 im Stundentakt. Auf der Linie 107 gibt es keine Änderungen. Sonntags gilt weiterhin der reguläre Sonntagsfahrplan.
Die geänderten Fahrpläne der Offenbacher Stadtbusse sind auch in der RMV-Fahrplanauskunft hinterlegt.

Einschränkungen im Nachtbus-Verkehr

Ab der Nacht vom 20. März auf den 21. März werden die Wochenend-Nachtverkehre eingestellt und der Nacht- und Abendverkehr auf einigen Reginalbus-Linien angepasst. Da Bars und Diskotheken geschlossen sind und die Menschen aufgerufen wurden, zu Hause zu bleiben, ist diese Anpassung eine Reaktion auf die gesunkene Nachfrage. Die Einschränkungen gelten zunächst bis 19. April.

Einstieg nur hinten, kein Ticketverkauf im Bus

Fahrgäste der städtischen Buslinien des Geschäftsfelds Mobilität der Stadtwerke können seit Samstag, 14. März, nur noch durch die hinteren Türen einsteigen und nicht mehr vorne beim Fahrer. Auch der Verkauf von RMV-Tickets im Bus entfällt.

Der ohnehin bestehende Hinweis, mit dem Fahrer während der Fahrt nicht zu sprechen, muss unbedingt eingehalten werden. Mit dieser Maßnahme möchten die Offenbacher Verkehrs-Betriebe mögliche gegenseitige Ansteckungen mit Corona-Viren von Fahrpersonal und Kunden möglichst vermeiden.

Diese Anordnung enthebt Fahrgäste aber nicht ihrer Verpflichtung, vor Fahrtantritt ein Ticket zu lösen. Diese können weiterhin an den RMV-Automaten, per Handyticket sowie im Onlineshop des RMV gekauft werden. Weitere Informationen dazu:

RMV-Mobilitätszentrale ab 17. März geschlossen

Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Kunden bleibt ab Dienstag, 17. März, die RMV-Mobilitätszentrale der NiO-Nahverkehr in Offenbach GmbH im Salzgässchen 1 geschlossen. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 20. April.

  • Die Zahlungsfrist für das Erhöhte Beförderungsentgelt verlängert sich bis die Mobilitätszentrale wieder geöffnet hat.
  • Ersatzkarten für verloren gegangene E-Tickets können telefonisch (069-840004-895) oder per E-Mail beim Vertrieb der OVB angefordert werden.
  • Die Auszahlung freigegebener 10-Minuten-Garantiefälle kann an allen noch geöffneten RMV-Stellen erfolgen.