Sprungmarken
Aktuelles Wetter:RegenC
Suche
Suche

Christian Bernard, Klotz + Knecht Architektur- und Ingenieurbüro GbR
Visualisierung der eMobil-Station am Ostendplatz. © Christian Bernard, Klotz + Knecht Architektur- und Ingenieurbüro
Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten am Nordring hat in der ersten Märzwoche der Bau der eMobil-Station am Ostendplatz in Bieber begonnen. Zunächst wurde die Baustelle eingerichtet, der Unterbau für die Fahrradboxen und Fahrzeugstellplätze geschaffen sowie Leerrohre für Stromanschlüsse verlegt. Bis Ende der Woche soll das Fundament für die Ladesäule eingebaut werden. Voraussichtlich bis Ende nächster Woche sollen die Tiefbaumaßnahmen mit der Pflasterung und Verfugung der Oberflächen abgeschlossen sein.
Visualisierung der künftigen eMobil-Station am Ostendplatz.
Visualisierung der künftigen eMobil-Station am Ostendplatz. © Christian Bernard, Klotz + Knecht Architektur- und Ingenieurbüro GbR

E-Autos und Pedelecs zur Miete

In den kommenden zwei Jahren sollen insgesamt fünf eMobil-Stationen über das gesamte Stadtgebiet Offenbachs verteilt eröffnet werden. Damit erweitern die OVB Offenbacher Verkehrs-Betriebe aus dem Geschäftsfeld Mobilität der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe und der RMV Rhein-Main-Verkehrsverbund das bereits seit 2011 bestehende Angebot. Hierbei handelt es sich um ein vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) gefördertes Projekt zur Vermietung von Elektroautos und Pedelecs.

Die Servicestation am Ostendplatz wird mit zwei Abstellflächen für Car-Sharing-Elektrofahrzeuge einschließlich der notwendigen Ladeinfrastruktur sowie fünf Abstell- und Ladeboxen für Pedelecs ausgerüstet. Ein PKW vom Typ „VW e-up!“ und fünf Pedelecs werden hier künftig zur Ausleihe bereitstehen. Außerdem wird die Station mit einem Informations- und Buchungsterminal ausgestattet. Mit einem modernen und einladenden Erscheinungsbild wird die neue eMobil-Station das Thema Elektromobilität im Stadtbild in Offenbach am Main deutlich sichtbar und das Angebot noch attraktiver machen.

Bauarbeiten am Ostendplatz
Aktuell eingerichtete Baustelle der künftigen eMobil-Station am Ostendplatz. © SOH

Projektvorhaben eMobil

Das bereits seit 2011 bestehende Angebot zur Vermietung von Elektroautos und Pedelecs an einer eMobil-Station soll in den kommenden zwei Jahren in Offenbach um fünf eMobil-Stationen erweitert werden. Als weitere zukünftige Standorte werden derzeit noch Tempelsee (Nähe Stadthalle), im Neubaugebiet „An den Eichen“ sowie in Bürgel und Rumpenheim geprüft. An allen eMobil-Stationen erhalten Kunden die Möglichkeit, Pedelecs und Elektroautos zu mieten und durch das Netz von eMobil-Stationen im Stadtgebiet künftig Pedelecs sogar an einer Station ausleihen und an einer anderen Station zurückgeben. Dementsprechend werden neben den mit Pedelecs besetzten Boxen auch Leerboxen bereitstehen, so dass neben dem Verleih auch die Abgabe von Fahrzeugen möglich sein wird. Ziel ist es, das bereits bestehende elektromobile Sharing-Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten, das Angebot eng an das öffentliche Nahverkehrssystem in Offenbach anzubinden und eine weitere Mobilitätsoption zu schaffen. eMobil wird somit künftig integraler Bestandteil eines intermodalen Mobilitäts-Portfolios und damit zur Blaupause für das RMV-Verbundgebiet.

3.3.2017