Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt14°C
Suche
Suche

Bus in der Berliner Straße in Offenbach
© Alex Habermehl
. Infolge der allgemeinen Lockerungen der Corona-Bestimmungen nehmen die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) ab Montag, 18. Mai, wieder den Normalbetrieb auf. Die Busse des Stadtwerke-Unternehmens fahren dann wieder nach dem regulären Fahrplan, das heißt alle 15 beziehungsweise 7,5 Minuten und bis etwa 2 Uhr nachts.
„Wir reagieren damit auf die steigenden Fahrgastzahlen“, begründet OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi das Hochfahren des Stadtbusverkehrs und verweist auf die Öffnung nunmehr aller Geschäfte, den gestaffelten Schulbeginn und die bevorstehende Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe. Auch hätten viele Zeitkarten-Kundinnen und -Kunden, die den vollen Preis zahlen, schon nachgefragt, wann ihnen wieder der volle Leistungsumfang des Stadtbus-Angebotes zur Verfügung stehe.
Plakat Maskenpflicht in Bus und Bahn
Die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt weiterhin. © U9 visuelle Allianz

Weiterhin Maskenpflicht in Bussen

Auch weiterhin gilt es für alle Fahrgäste, bereits an den Haltestellen Abstandsregeln einzuhalten und nicht ohne Mund-Nasen-Bedeckung in den Bus einzusteigen, um die Ansteckungsgefahr zu senken. „Die große Mehrheit der Fahrgäste in Offenbach hält sich an diese Maskenpflicht. Das ist von zentraler Bedeutung und zeigt das Verantwortungsbewusstsein auf Seiten der Bürgerinnen und Bürger“, lobt Mobilitätsdezernentin Sabine Groß.

Bei Regelverstößen ist das Fahrpersonal der OVB ist in solchen Fällen angewiesen, an der nächsten Haltestelle zu stoppen und die Fahrgäste ohne Mund-Nasen-Bedeckung des Fahrzeugs zu verweisen, notfalls unter Einsatz von Ordnungskräften, die von der OVB-Leitstelle hinzugerufen werden. Die Betreffenden haben dann mit einer Geldbuße von 50 Euro zu rechnen.

Nach einer Erhebung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen halten sich auch bundesweit rund 90 Prozent der Fahrgäste an die Mund-Nasen-Schutz-Verpflichtung.

13. Mai 2020