Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach, den 03.12.2012

Auch abseits der Haltestellen informiert die OVB ihre Fahrgäste. An fünf Orten im Stadtgebiet wurden elektronische Anzeigetafeln mit so genannter dynamischer Fahrgastinformation (DFI) installiert.
Sie hängen im KOMM Einkaufszentrum, im Ringcenter, bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und im Städtischen Klinikum Offenbach. Auf den dort angebrachten 42-Zoll großen Bildschirmen werden neben einer Umgebungskarte die jeweils nächstgelegenen Haltestellen und die dort abfahrenden nächsten Verbindungen mit Bus und Bahn dargestellt.

Echtzeitanzeige auch an zentralen Haltestellen
An den zentralen Umsteigestationen in Offenbach läuft der Betrieb DFI-Anzeigen mit Echtzeitinformationen bereits seit letztem Jahr. Durch den Abgleich des Soll-Fahrplans von Bussen und S-Bahnen mit der aktuellen Position des Fahrzeugs werden die tatsächlichen Ankunftszeiten ermittelt – also auch eventuelle Verspätungen direkt angezeigt.

Anlass gaben die Wünsche der Fahrgäste
Die Einführung von DFI-Displays an publikumsreichen Orten abseits der Haltestellen war der zweite Teil des durch die EU geförderten Projektes von NiO, bei dem es konkret darum geht, Mobilitätslücken auf dem ersten und letzten Kilometer der Reise zu schließen. Das Angebot richtet sich bewusst an die Zielgruppen der älteren und mobilitätseingeschränkten Personen. „Zu Beginn unserer Projektarbeit haben wir eine Befragung durchgeführt“ erläutert NiO-Geschäftsführerin Anja Georgi. „So fanden wir heraus, dass sich die Generation über 55 Jahren detaillierte Informationen zu Wartezeiten und Anschlussmöglichkeiten wünscht.“ Zum Beispiel beim Einkaufen oder nach Arztbesuchen. Vom neuen Service profitieren natürlich nicht nur Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität, sondern alle ÖPNV-Nutzer Offenbachs.

Die technische Basis für die Umsetzung von Echtzeit-Anzeigen
Zunächst wurden alle Bussen der Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH (OVB) mit einem GPS-basierten, so genannten „RBLlight“-System ausgestattet. Das System errechnet sowohl die Position des Busses als auch die Fahrplanlage und ermittelt so die tatsächliche Abfahrts- und Ankunftszeit. Die Daten werden automatisch an die Fahrplanauskunft des RMV weitergeleitet. Über den Server des RMV werden die Zeiten auf die DFI-Anzeigen übermittelt. Gleichzeitig sind sie über die Fahrplanauskunft im Internet auf www.rmv.de abrufbar.

Link zu amobilife.eu funktioniert nicht - lädt zu lange - Netzwerküberschreitung