Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Bus am Marktplatz
© Alex Habermehl
Der Nahverkehrsplan (NVP) ist ein Planungsinstrument für den Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Er ist jeweils für die Dauer von fünf Jahren gültig und wird von der Stadtwerke-Tochter NiO - Nahverkehr in Offenbach GmbH erarbeitet, um das lokale Mobilitätsangebot bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Der Nahverkehrsplan steht dabei im Spannungsfeld eines wachsenden Mobilitätsbedarfs durch steigende Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzahlen und den Anforderungen des Klimaschutzes und der Luftreinhaltung sowie der angespannten Finanzsituation der Stadt. Darüber hinaus hat das Konzept dem sich verändernden Mobilitätsverhalten Rechnung zu tragen und alternative und ergänzende Verkehrsmittel wie das (auch elektromobile) Car- und Bike-Sharing einzubeziehen.

Der Nahverkehrsplan definiert unter anderem Standards für das zukünftige ÖPNV-Angebot. Er enthält beispielsweise Festlegungen zu Linien, Betriebszeiten, Taktungen und Verknüpfungen und trifft Aussagen zur Bedienung des ÖPNV und den Finanzierungsbedarfen.Darüber hinaus formuliert er Ziele für die Ausgestaltung eines barrierefreien ÖPNV-Systems.

Aktuell wird der Nahverkehrsplan für den Zeitraum 2023 - 2027 erarbeitet.

Am 1. November 2020 startet die Online-Bürgerbeteiligung zum Nahverkehrsplan 2023 - 2027. Anregungen und Hinweise werden aufgenommen. Anschließend wird ein Maßnahmenkonzept erarbeitet. Ein Entwurf soll bereits im April 2021 vorgestellt werden. Der Beschluss des Nahverkehrsplans soll im Oktober 2021 erfolgen. 

Fragen und Antworten zum Nahverkehrsplan

Wozu ist der Nahverkehrsplan notwendig?

Der Nahverkehrsplan (NVP) bildet den Rahmen für die Ausgestaltung des öffentlichen Mobilitätsangebots und sichert ein abgestimmtes Vorgehen, das den öffentlichen Verkehrsinteressen und Verkehrsbedürfnissen entspricht. Der Nahverkehrsplan hat eine zentrale Bedeutung. Inhalte sind Bestand, Ziele und geplante Maßnahmen des ÖPNV in der Stadt Offenbach.

Wer erstellt den Nahverkehrsplan?

Nach §5 des Hessischen ÖPNV-Gesetzes sind Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) die Landkreise, kreisfreie Städte sowie Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern. In der Stadt Offenbach am Main fungiert als Aufgabenträgerorganisation die NiO – Nahverkehr in Offenbach GmbH, die auch für die Aufstellung bzw. Fortschreibung des Nahverkehrsplans für die Stadt Offenbach zuständig ist. Beschlossen wird der Nahverkehrsplan von der politischen Vertretung der Stadt Offenbach. 

Welche Bedeutung hat der Nahverkehrsplan?

Die Fortschreibung des NVP der Stadt Offenbach erfolgt in einer Zeit grundlegender neuer Anforderungen an den ÖPNV. Auswirkungen der demographischen Entwicklung, steigende Anforderungen des Klimaschutzes und der Luftreinhaltung sowie Änderungen im Mobilitätsverhalten der Menschen erfordern die grundlegende Weichenstellung für eine längerfristige Entwicklung des ÖPNV.

Das Anforderungsprofil beinhaltet die Qualitätsstandards für die Weiterentwicklung des Mobilitätsangebots in Offenbach. Darauf aufbauend werden im Rahmen des Entwicklungskonzeptes Maßnahmen zur Verbesserung und Attraktivierung des ÖPNVs entwickelt und verkehrlich sowie wirtschaftlich bewertet. Durch die Weiterentwicklung der NiO in Richtung eines Mobilitätsdienstleisters erfährt der Nahverkehrsplan eine thematische Ausweitung. So finden neue Elemente wie Mobilitätsmanagement oder Elektromobilität Eingang in die Nahverkehrsplanung.

Die Anforderungen und die Festlegungen von Maßnahmen, die im Nahverkehrsplan genannt sind, dienen dazu, den hochwertigen und kundengerechten lokalen Nahverkehr für die Stadt Offenbach weiter zu entwickeln.

Wie läuft der Prozess der Fortschreibung ab?

Die Fortschreibung des Nahverkehrsplans für den Zeitraum 2023 - 2027 der Stadt Offenbach wurde im Herbst 2020 begonnen. Der Fortschreibungsprozess ist durch eine intensive fachliche Abstimmung zwischen NiO, der Stadt Offenbach, der OVB und dem Gutachter gekennzeichnet. Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens werden benachbarte Aufgabenträger, Verkehrsunternehmen sowie Träger öffentlicher Belange informiert und um Anregungen gebeten. Auch die Offenbacher Öffentlichkeit wird in den Prozess der Fortschreibung des Nahverkehrsplans mit einbezogen.