Sprungmarken
Aktuelles Wetter:C
Suche
Suche

Fahrzeugübergabe OB Horst Schneider
eMiO-Projektleiterin Janine Mielzarek, Projektleitstellenleiterin der Modellregion Rhein-Main Anja Georgi sowie Vertriebsdirektor PKW Rhein-Main der Daimler AG Burkhard Wagner übergeben Oberbürgermeister Horst Schneider den Mercedes B-Klasse 250 vor dem Offenbacher Rathaus. © Bernd Georg

Umweltfreundlich und leise ist nun auch Oberbürgermeister Horst Schneider mit einem eMiO-Dienstwagen unterwegs. Ab sofort kommt ein Mercedes B-Klasse 250 mit der auffallenden weiß-grünen Beklebung des eMiO-Projekts, Elektromobilität in Offenbach, beim Magistrat als Dienstwagen zum Einsatz. Damit setzt Horst Schneider Offenbach ein deutliches Zeichen und etabliert den elektromobilen Fahrzeugbetrieb bei der städtischen Verwaltung. Für den Magistrat der Stadt Offenbach ist es nach einem Mercedes A-Klasse E-Cell der zweite Elektrodienstwagen. Bereits 2011 gehörte Offenbach bundesweit zu den ersten Kommunen, in denen Politiker und Beamte elektromobil unterwegs waren.

Nach Auslaufen des alten Leasingvertrages schlug Amtskollege Bürgermeister Peter Schneider in der Dezernentenrunde die Anschaffung eines eMiO-Fahrzeugs vor. Das Pilotprojekt eMiO – Elektromobilität in Offenbach setzt seit 2013 elektrisch betriebene Fahrzeuge vornehmlich bei gewerblichen Unternehmen ein und gibt so der innovativen Antriebstechnologie einen wichtigen Impuls. Die Stadt Offenbach nimmt das Thema Klimaschutz sehr ernst. Die umweltfreundliche Fahrzeugtechnik ist Bestandteil des städtischen Klimaschutzkonzeptes und im Maßnahmenkatalog zur Luftreinhaltung integriert. Elektromobilität ist hier ein wichtiger Baustein nachhaltiger Stadtentwicklung, zu der die eMiO-Bewegung einen wichtigen Beitrag leistet. Mit der Anschaffung eines eMiO-Fahrzeugs übernimmt der Magistrat der Stadt auf den Straßen der Stadt eine deutlich sichtbare Vorbildfunktion.

Oberbürgermeister Horst Schneider sieht die klimafreundliche Elektromobilität in Offenbach auch in Verbindung mit dem hier genutzten Ökostrom auf einem guten Weg: „Das eMiO-Projekt stellt das große Potenzial Offenbachs als Standort für zukunftsfähige und nachhaltige Technologien unter Beweis. Mittlerweile sind 73 Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb in Offenbach zugelassen. Das ist eine sehr positive Entwicklung, die sich nicht nur im Rhein-Main-Gebiet sehen lassen kann.“

Projekt eMiO – Elektromobilität in Offenbach

„eMiO – Elektromobilität in Offenbach“ ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wird unter der überregionalen Koordination der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Im Rahmen des Projektes eMiO vermietet die SOH seit zwei Jahren Elektroautos an Offenbacher Unternehmen und gibt damit wichtige Impulse, um die umweltfreundliche Antriebstechnik auf die Straße zu bringen. Egal, ob Pflegedienst, Anwaltskanzlei, Handwerksbetrieb oder andere Gewerbetreibende: eMiO-Fahrzeuge kommen für alle Unternehmen und ihre Fahrzeugflotten in Frage.

Dank der Förderung durch das Bundesverkehrsministerium können die Stadtwerke Vermietung und Fahrzeugservice in einem äußerst preisgünstigen Paket bündeln. Unternehmen haben die Wahl zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen und sind damit nicht nur günstig und umweltfreundlich, sondern auch werbewirksam unterwegs. Alle Elektroautos sind ansprechend gestaltet und lassen genügend Raum auch für die Eigenwerbung der Nutzer.

Das 2013 gesetzte Ziel, 40 Elektrofahrzeuge vornehmlich an gewerbliche Kunden zu vermieten, ist mittlerweile erreicht. Mit diesem positiven Ergebnis kann die Vermarktung der umweltfreundlichen Antriebstechnik im Rahmen des innovativen Pilotprojektes "eMiO - Elektromobilität in Offenbach" abgeschlossen werden. Weitere Informationen im Internet unter www.soh-of.de/emio