Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Luftaufnahme vom Wertstoffhof
Wertstoffhof in der Dieselstraße © Alex Habermehl
Auf dem Wertstoffhof können Offenbacher Bürger kleinere Mengen Abfälle (bis zu einem Kubikmeter) kostenfrei abgeben. Sie finden den Wertstoffhof finden in der Dieselstraße 37 in Offenbach.

Öffnungszeiten

Zu folgenden Zeiten nehmen wir auf dem Wertstoffhof Abfälle entgegen:

Montag bis Freitag von 8.30 bis 17.00 Uhr
Samstag von 8.30 bis 14.00 Uhr.

Schild "Bitte ausweis bereithalten" auf dem Wertstoffhof
© Rachid Skalli

Kostenlose Anlieferung für Offenbacher Bürger

Grünschnitt, Bauschutt und vieles mehr dürfen auf dem Offenbacher Wertstoffhof kostenlos angeliefert werden – vorausgesetzt, diese Abfälle stammen aus einem Offenbacher Haushalt und die Menge überschreitet nicht einen Kubikmeter pro Woche. Denn für Offenbacher sind die Kosten für die Entsorgung bereits mit den Abfallgebühren abgegolten, die jeder für seine Mülltonnen bezahlt. Anlieferer aus anderen Kommunen müssen bezahlen.

Die Mitarbeiter des Wertstoffhofes müssen deshalb mit einem Blick in den Ausweis kontrollieren, woher die Kunden kommen. Bitte halten Sie Ihren Ausweis für eine zügige Abwicklung bereit.

Bitte beachten Sie: Die Anlieferung von Abfallmengen über einem Kubikmeter pro Woche ist auch für Offenbacher kostenpflichtig. Für die Entsorgung von Asbest, imprägnierten Außenhölzern, Künstlichen Mineralfasern, teerhaltigen Produkten und Tapeten fallen grundsätzlich Gebühren an.

Diese Abfälle können Sie auf dem Wertstoffhof abgeben:

  • Altmetall wie Buntmetall, Edelstahl (jedoch bitte ohne Verunreinigung durch andere Stoffe)
  • Altreifen (Jeder Bürger kann pro Jahr vier PKW-Reifen mit oder ohne Felgen kostenlos abgeben.)
  • Bauschutt (bitte ohne Verunreinigung und nur mit mineralischen Bestandteilen, welche recycelbar sind wie z.B.: Beton, Ziegel, Baustoffen auf Gipsbasis, Fliesen, Keramik).
    Für größere Mengen Bauschutt können Sie auch einen Container bestellen. In einigen Fällen kann dies kostengünstiger sein.
  • Elektrogeräte, zum Biespiel Computer oder Haushaltsgeräte
  • Grünabfälle und Grünschnitt
  • Holzabfälle z.B. Möbelteile, Paletten, Bretter
  • Kartonagen wie z.B. Verkaufsverpackungen aus Karton
  • Glas wie z.B. Flaschen, Flachglas (u.a. Fensterscheiben, Spiegelglas)
  • Schadstoffe wie Farben und Lacke jeden Samstag zwischen 8.30 und 14.00 Uhr.
  • Sperrmüll wie etwa kleine Sperrmüllteile, bei denen nicht auf die Sperrmüllsammlung gewartet werden kann
  • Styropor (hier bitte nur Formteile aus Verpackungen, keine Chips)
  • Textilien z.B. Altkleider und gebrauchte Schuhe
  • Gelbe Säcke Leichtverpackungen aus Kunststoff mit dem "Grünen Punkt"
  • Papier/Pappe (bitte beachten Sie, dass das angelieferte Papier nicht metall- oder kunststoffbeschichtet sein darf)

Für gelbe Säcke und Papierabfälle gilt für Privathaushalte keine Annahmebegrenzung.

Diese Stoffe können Sie nicht am Wertstoffhof abgeben:

  • Abfälle zur Beseitigung wie z.B. Restmüll
  • belastete Materialien wie Bauschutt, Erde etc.
  • A 4 Althölzer (z.B. Holz aus dem Außenbereich wie Jägerzäunen, Fensterholzrahmen)
Sammelstation für Schadstoffe auf dem ESO Wertstoffhof in der Dieselstraße
Sammelstation für Schadstoffe auf dem ESO Wertstoffhof in der Dieselstraße © Bernd Georg

Schadstoffsammelstation in der Dieselstraße

Jeden Samstag in der Zeit von 08:30 bis 14:00 Uhr ist die Annahmestelle für Schadstoffe wie Farben und Lacke auf dem Wertstoffhof geöffnet.
Darüber hinaus können Sie Schadstoffe beim Schadstoffmobil abgeben. Wann das Schadstoffmobil in Ihrer Nähe ist, können Sie hier einsehen:
Luftaufnahme vom Wertstoffhof Alex Habermehl
1 / 3