Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt15°C
Suche
Suche

Blumenzwiebelsteckmaschine auf dem Kurhessenplatz
60.000 Zwiebeln pro Stunde schafft die Blumenzwiebelsteckmaschine, die auf dem Kurhessenplatz im Einsatz war. © SOH
Es klingt fast wie eine unlösbare Aufgabe für den Helden eines Brüder-Grimm-Märchens: 60.000 Blumenzwiebeln in einer Stunde stecken. Ein geübter Gärtner, diese Hintergrundinfo gibt dazu Benjamin Drews, Mitarbeiter beim Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe, schafft pro Minute gut 10 Stück, das wären pro Stunde also etwa 600 Krokusse, Tulpen, Narzissen oder andere Geophyten genannten Zwiebelblumen. Jan-Willem Koert, Mitarbeiter einer holländischen Gartenfirma, hat die 60.000 Zwiebeln in rund 60 Minuten vor Zeugen auf dem Kurhessenplatz in Rumpenheim in die Erde gebracht.

Auftraggeber war aber auch kein verwunschenes Märchenwesen, sondern das Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe. Das will im Frühjahr die Rasenfläche auf dem Platz an der Rumpenheimer Durchgangsstraße in eine große blühende Wiese verwandeln und hat dafür das Unternehmen mit Spezialausrüstung beauftragt. Entsprechend ist Koert beim Blumenzwiebelstecken auch nicht im Affenzahn auf Knien über die rund 350 Quadratmeter große Fläche gerutscht, sondern saß konzentriert auf einem umgebauten kleinen Traktor.

Blumenzwiebelsteckmaschine auf dem Kurhessenplatz
Jan-Willem Koert, Mitarbeiter der holländischen Gartenfirma, befüllt die Blumenzwiebelsteckmaschine neu. © SOH
Der hat einen großen Trichter, in den das Team des Stadtservices tausende von Blumenzwiebeln schüttete. Beim Fahren schneidet die Maschine in einem Arbeitsgang die Grasnarbe auf, hebt sie an, die Zwiebeln rutschen aus dem Behälter unter die Sode, die klappt darauf zurück und wird von einer anhängenden Walze wieder angedrückt. „Die Anwohner haben sich sehr gefreut, dass wir hier etwas Neues pflanzen“, sagt Drews. Einige blieben eine Weile stehen und schauten zu, wie die beeindruckenden Mengen an Blumenzwiebeln so schnell unter dem angehobenen Rasen verschwanden.

Erste Blumen werden im März zu sehen sein

Die Gärtnerin und die Gärtner des für diesen Bereich zuständigen Teams mussten allerdings ein paar Mal heftig schlucken, als der Traktor die von ihnen immer liebevoll gepflegte Rasenfläche Bahn um Bahn aufschnitt, um die Blumenzwiebeln darunter verschwinden zu lassen. „Wenn die Blumen nächstes Jahr verblüht sind, bleibt eine ebene Fläche zurück“, versprach Stephan Dorsmann, Geschäftsführer des Unternehmens Flower your Place, das im Auftrag des Stadtservices auch die Saat für die Sommerblumenmischung im Odenwaldring vor dem Ringcenter geliefert hat.

Doch bis dahin soll die prägnante Fläche im Rumpenheimer Ortsbild erst mal im Frühjahr in einem Farbrausch erblühen: Weiße, gelbe und blaue Krokusse machen den Anfang, danach gibt es ein gelbes Narzissen-Intermezzo, das von weißen Narzissen in einem bunten Tulpenmeer abgelöst wird – so jedenfalls oder so ähnlich steht es auf dem Bestellzettel. Ab März – je nach Witterung – sollen die ersten Farbkleckse auf dem Kurhessenplatz zu sehen sein.

18.10.2017

Blumenzwiebelsteckmaschine auf dem Kurhessenplatz SOH
1 / 2