Sprungmarken
Suche
Suche

Eine beachtliche Menge Müll, darunter viele Autoreifen, aber auch Münzen, haben am Wochenende rund 100 Geocacher aus dem gesamten Bundesgebiet in Offenbach eingesammelt. Rund um den Schneckenberg waren die Teilnehmer aktiv und sammelten so viel Müll ein, dass ein Abfallcontainer nicht ausreichte.

Den Container hatte der ESO Stadtservice aus der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe bereitgestellt, ebenso die Handschuhe, Müllgreifer und Abfallsäcke. Einige Funde waren aber für die Mülltüte zu schade: So holten einige der teilnehmenden Kinder eine alte Geldbörse mit französischen Franc Münzen aus dem Gebüsch.

Gruppenbilder aller Teilnehmer der Aktion.
Gruppenbild der Teilnehmer © Bernd Georg

Es war die dritte Sammelaktion der Geocacher im Rahmen der internationalen CITO-Woche, von der Offenbach profitierte. Die Gruppe trifft sich normalerweise, um mithilfe von GPS-Daten von anderen Geocachern versteckte Dosen mit „Schätzen“ aufzuspüren. Haben sie den Schatz gefunden, tragen sie sich in ein dort hinterlegtes Logbuch ein. Diesmal diente eine Schubkarre als Logbuch, auf dem die Teilnehmer ihren Namen schrieben. Sie soll jetzt bei weiteren Aktionen Geocaching-Aktionen eingesetzt werden.

Unterstützt wurde die Sammelaktion auch von Sabine Süßmann, Leiterin des Projektes „Besser leben in Offenbach“, die nicht nur Infrastruktur und Material organisierte, sondern sich auch darum kümmerte, dass die engagierten Helfer mit Essen und Trinken versorgt wurden.