Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiter13°C
Suche
Suche

In der Hermann-Steinhäuser-Straße 18 kommt der Sperrmüll künftig in einen Käfig: Wenn Anwohner aus der Großwohnanlage Mainpark entrümpeln, melden sie sich bei ihrem Hausmeister. Der stellt gegebenenfalls einen Transportwagen zur Verfügung und schließt auch die eigentlich Einhausung genannte Vorrichtung auf, in der die sperrigen Gegenstände dann bis zur Abholung durch den Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe aufbewahrt wird. Das soll den Gehweg frei und das Wohnumfeld sauber halten.
Sperrmüll liegt am Straßenrand
Um Passanten und Anwohnern diesen Anblick künftig zu ersparen, wird eine Einhausung errichtet, in der der Sperrmüll bis zu Abholung aufbewahrt wird. © Stadt Offenbach

Vor einer Sperrmüllabfuhr waren zuvor Anwohner der Hermann-Steinhäuser-Straße viele Jahre zum Slalomlauf, Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer zum Wechsel auf die andere Straßenseite gezwungen: Fleckige Sofas mussten ebenso umrundet werden wie alte Badschränke mit zerborstenem Spiegel, zerschlissene Teppiche oder anderer Sperrmüll, der hier überwiegend illegal auf den Gehweg geworfen und illegal gefleddert wurde.

Jetzt haben der Stadtservice aus der Stadtwerke Unternehmensgruppe, das städtische Ordnungsamt, die Stabsstelle Sauberes Offenbach und das Quartiersmanagement die Kräfte gebündelt, um solche für das Wohnumfeld imageschädigende Müllhaufen zu vermeiden.

Vorgehen gegen Müllberge im öffentlichen Raum

Während einer abendlichen Aktion haben im Frühjahr Stadtservice und Ordnungsamt an der Hermann-Steinhäuser-Straße illegale Müllablader ebenso verwarnt wie Fledderer. Aber das Problem der Müllberge im öffentlichen Raum soll noch breiter angegangen werden.

Hausbewohner, Hausverwaltung und der Stadtservice der Hausnummer 18 in der Hermann-Steinhäuser-Straße haben als Problemlösung nun die Einhausung auf dem eigenen Grundstück aufgestellt. Diese erspart nicht nur den Anblick des Gerümpels, sondern verhindert auch, dass illegal weiteres hinzu kommt oder die Gegenstände durchwühlt werden.

Stadtpolizei zeigt Präsenz

Damit andere Leute nicht aus schlechter Gewohnheit weiterhin ihren Sperrmüll dort abladen, zeigt die Stadtpolizei künftig mehr Präsenz. Und auch die Müllermittler des Ordnungsamtes observieren regelmäßig in der Gegend, ebenso die Rundgänger des Quartiersmanagements.

Alle Mieter der Liegenschaft Hermann-Steinhäuser-Straße 18 wurden bereits von der Hausverwaltung angeschrieben und auf die Neuregelung aufmerksam gemacht. Zeigt das Projekt Erfolg, soll es weiteren Großwohnanlagen in Offenbach zur Nachahmung empfohlen werden.

Info-Veranstaltung zum Thema

Zuvor informieren aber am Donnerstag, 5. September, von 15 - 18 Uhr die Stabsstelle Sauberes Offenbach, der Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe, das Quartiersmanagement sowie die Hausbewohner, von denen die Initiative ausging, Mieter und Interessierte aus anderen Liegenschaften über die Neuregelung.

Informationen hat auch der Abfallberater des Stadtservices, Oliver Gaksch, unter Telefon 069/840004 541.