Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bewölkt14°C
Suche
Suche

Lila Bank auf dem Friedhof Rumpenheim
Probesitzen auf der lila Bank auf dem Rumpenheimer Friedhof: Bürgermeister Peter Schneider, Friedhofsmitarbeiter Andreas Bär, Gabriele Schreiber, Leiterin der städtischen Friedhöfe, Virginia Taschner von der Treuhandstelle und Christian Loose, stellvertretender Leiter des für die Friedhöfe zuständigen städtischen Eigenbetriebs. © Bernd Georg
Besucher des Rumpenheimer Friedhofes können jetzt auf einer neuen Bank auf dem Friedhofsgelände in der Grünanlage Platz nehmen: Die lila Sitzgelegenheit ist ein Geschenk der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH an die Friedhofsbesucher und die vierte ihrer Art für die Friedhöfe im Stadtgebiet. Sie wurde jetzt an der neuen gärtnerbetreuten Grabanlage aufgestellt, die seit Anfang des Monats fertig gestaltet und für Urnenbestattungen in Verbindung mit einem Vertragsabschluss mit der Treuhandstelle freigegeben ist.

Der Vertrag mit Vorabzahlung sichert die Grabpflege, wenn es niemanden gibt, der sich um die Ruhestätte kümmern könnte. „Die Nachfrage nach einer der Grabstellen ist sehr groß“, sagt Gabriele Schreiber, Leiterin der städtischen Friedhöfe, „die ersten Verträge sind bereits abgeschlossen“.

Die Treuhandstelle hat anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens bundesweit 50 lila Bänke als Jubiläumsgeschenk an Friedhöfe übergeben, auf denen sie dauerhaft Gräber pflegt. „Wir möchten den Besuchern die Gelegenheit zum Verweilen, zum Wahrnehmen der Natur und zur Erholung bieten“, sagt Virginia Taschner, Landschaftsarchitektin der Treuhandstelle. „Gleichzeitig wollen wir mit der Bank der Offenbacher Friedhofsverwaltung für die lange und gute Zusammenarbeit danken.“

Die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen wurde als berufsständige Vereinigung der hessischen Friedhofsgärtner gegründet, seit den frühen 1990er Jahren sind auch die thüringischen Friedhofsgärtner dabei. Derzeit werden laut Treuhandstelle 19.000 Verträge mit einem Volumen von mehr als 77 Millionen Euro verwaltet, insgesamt wurden seit 1967 rund 32.000 Verträge abgeschlossen.

17.11.2017