Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt11°C
Suche
Suche

Schild: UMLEITUNG
© Zehner
Einer der am meisten befahrenen Knotenpunkte im Offenbacher Straßennetz wird nun repariert: der Kreuzungsbereich Untere Grenzstraße/Mühlheimer Straße. Um den Verkehr nicht auszubremsen, hat das Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe die notwendigen Maßnahmen für das lange Wochenende mit dem Feiertag am Montag, 1. Mai, angesetzt. Zudem ist die Straßenbautruppe der ESO Stadtservice GmbH auch nachts im Einsatz. Die Buslinie 106 wird an diesem Wochenende bereits ab Freitag, 28. April, umgeleitet.

Arbeiten bei Nacht auf stark befahrenen Abschnitten sehr effektiv

„Wir können diesen viel befahrenen Abschnitt nicht komplett sperren und wollen nun drei LKW-freie Tage nutzen, um die Fahrbahnen so schnell und störungsfrei wie möglich zu reparieren“, erklärt Thomas Möller, Leiter der Straßenunterhaltung bei der ESO. Das Arbeiten während der Nacht sei gerade in so stark frequentierten Bereichen sehr effektiv. Allerdings lässt sich das für innerstädtische Maßnahmen aufgrund der Lärmbelastung nur mit einer Ausnahmegenehmigung umsetzen, die nun vorliegt.

Im Kreuzungsbereich der Unteren Grenzstraße zur Mühlheimer Straße werden auf einer Fläche von rund 1.200m² beide Linksabbiegespuren stadteinwärts sowie beide Fahrspuren aus der Mühlheimer Straße repariert und mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen. Gearbeitet wird an dem Wochenende mit zwei Teams: Eines begleitet die Aufbruch- und Fräsarbeiten, das andere realisiert den Wiedereinbau. Dabei kommt es zu einer Teilsperrung in zwei Abschnitten, der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Zustand der Straße lässt keinen Aufschub zu

An dem Knotenpunkt treffen die vierspurige Ost-West Tangente aus Mühlheim, Richtung Offenbacher Innenstadt und Frankfurt, sowie die ebenfalls vierspurige Ring-Umfahrung der Innenstadt von der A661, Ausfahrt Taunusring, als B43 zusammen. Aufgrund der komplexen Lage wurden die Sanierungsmaßnahmen der Fahrbahnoberfläche bisher nicht angegangen. Nun lasse der Zustand der Fahrspuren vor allem stadtauswärts keinen weiteren Aufschub zu, teilt die ESO Stadtservice GmbH mit.

Im Rahmen des Zusatzbudgets für Straßenbaumaßnahmen ist außerdem geplant, die Asphaltdecke in der Mühlheimer Straße zwischen Unterer Grenzstraße und Friedhofsstraße bis Ende des Jahres stadtein- und –auswärts zu erneuern.

26.04.2017