Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiter13°C
Suche
Suche

Das Team der Abteilung Entwässerung um Leiterin Melanie Gessner
Das Team der Abteilung Entwässerung um Leiterin Melanie Gessner vor dem neuen Spül- und Saugwagen. © SOH
Im Offenbacher Kanalnetz ist alles im Fluss – wenn es gut läuft. Manchmal, besonders während längerer Trockenzeiten, kann aber Dreck hängenbleiben. Der verstopft nicht nur das Rohr, sondern kann auch miefen. Vor allem in einer Wohnstraße sorgen dann die Schwaden aus dem Abfluss für geschlossene Fenster und Unmut. Hin und wieder gibt es Anrufe beim Kundenservice des Stadtservices der Stadtwerke Unternehmensgruppe, dass durch eine Straße übler Geruch wabert.

Spül- und Saugwagen rückt aus, wenn Anwohner über üblen Geruch klagen

Wenn ein verstopfter Kanal tatsächlich die Ursache ist, rückt die Abteilung Entwässerung mit ihrem Hochdruck-Spül- und Saugfahrzeug aus, dessen Name schon seine wichtigsten Eigenschaften verrät. Damit machen die Mitarbeiter erst durch einen Schacht mit einem Schlauch mit Wasser Druck, mischen damit den gestauten Unrat im Untergrund kräftig auf, saugen ihn ab und spülen noch mal kräftig nach – mit dem Wasser, das Dank integrierter Wasserrückgewinnung bereits für die Reinigung verwendet wurde. Das lässt oben die Anwohner aufatmen, und unten die Abwässer wieder ungehindert fließen.

Der Spül- und Saugwagen wird nicht vorrangig bei Störfällen eingesetzt, sein eigentliches Einsatzgebiet ist deren Vermeidung. Mit dem Fahrzeug werden turnusmäßig sogenannte Betriebspunkte abgefahren und gesäubert, an denen sich wegen zu geringen Gefälles Ablagerungen bilden können. Der in das Fahrzeug gesaugte Schlamm wird nach der Trennung vom Spülwasser von einem Dienstleister entsorgt.

Kehrmaschine
Auch ein paar Kehrmaschinen haben eine neue Beklebung erhalten: "Wir kümmern uns um jede Jahreszeit. Aber erst wenn sie auf dem Boden liegt." © SOH

Längerer Schlauch und größeres Fassungsvermögen

Nach 15 Jahren Rückstauverhinderung und Geruchsbeseitigung wurde jetzt das alte Fahrzeug in den Ruhestand geschickt und ein neuer Spül- und Saugwagen gekauft, der noch mehr Leistung unter die Straße bringt. Nicht nur die Schläuche sind länger und reichen damit auch in abgelegene Kanalstellen, dank seiner vier Achsen und einem größeren, 9000 Liter fassenden Behälter kann der Wagen auch mehr Schlamm fassen. Dadurch muss das Mitarbeiter-Team seltener zum Abladen die Arbeit unterbrechen. Außerdem arbeitet das neue Fahrzeug, das mit 500 PS unterwegs ist, auch deutlich leiser und entlastet damit nicht nur die Anwohner in Wohngebieten, sondern auch die Kanalarbeiter selbst.

30.08.2019