Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos19°C
Suche
Suche

Die Buamkolonne hängt einen Fledermauskasten auf.
Im Schloßpark wurden jetzt im Rahmen von Baumpflegearbeiten acht künstliche Höhlen für Fledermäuse in den Bäumen aufgehängt. © SOH
Wer nächtelang unterwegs ist, braucht tagsüber einen guten Platz zum Abhängen: Damit Fledermäuse im Rumpenheimer Schlosspark von der nächtlichen Insektenjagd ausruhen können, hat die Baumkolonne der Stadtwerke jetzt im Auftrag des städtischen Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz acht künstliche Fledermaushöhlen aufgehängt.

Die satte 16 Kilo schweren Sommerquartiere werden in Kastanien, Linden und Robinien aufgehängt und zusätzlich mit Gurten gesichert. Hier können Zwergfledermäuse, Bartfledermäuse, Wasserfledermäuse, Große und Kleine Abendsegler und Rauhautfledermäuse einziehen. Diese Arten wurden bei der vom Umweltamt beauftragten faunistischen Kartierung des Schlossparkes im Jahr 2009 nachgewiesen.

Fledermauskasten
16 Kilo wiegen die Behausungen, in denen die Fledermäuse tagsüber Unterschlupf finden. © SOH

Paradies für Fledermäuse

Laut Herstellerfirma kann es für eine Fledermaus nichts Schöneres geben als diese Höhlen. Ein enges Schlupfloch lässt keine Feinde ein. Das Quartier selbst bietet Weibchenkolonien mit Jungtieren ebenso Platz wie spaltenbewohnenden Arten wie Rauhautfledermaus, die die dort ebenfalls vorhandenen engen Winkel der vorderen Kammer zum Schlafen am Tag nutzen können. Und es gibt auch Hangrillen, an denen laut Hersteller selbst ungeschickte Jungtiere sicheren Halt finden.

Auch Bäume bieten Verstecke

Zwar finden Fledermäuse in den Bäumen des Schlossparks auch natürliche Spalten und Höhlen, in denen sie tagsüber der Nahrungssuche im Mondschein entgegenträumen können. Doch müssen immer mal wieder Bäume gefällt werden, die wegen Pilzbefalls nicht mehr standsicher sind und Spaziergänger gefährden könnten. Zwar bemühen sich Umweltamt und Baumkolonne um den Erhalt jeden einzelnen Baumes und reizen erst die gesamte Palette pflegerischen Einsatzes aus, bevor die Kettensäge final zum Einsatz kommt.

Dennoch nagt der Zahn der Zeit an den Bäumen weiter und manchmal hilft auch ein Pflegeschnitt nicht mehr weiter. Wenn dann ein von Fledermäusen bewohnter Baum fallen muss, können die Tiere in den Kästen Ersatz finden.

16.02.2018