Sprungmarken
Suche
Suche

Pumpenkontrolle auf Spielplaetzen/Lillipark
Pumpenkontrolle auf Spielplaetzen/Lillipark © SOH/georg-foto.de
Mit Wasser zu spritzen und daraus Matsch herzustellen gehört für die meisten Kinder zu den Highlights eines Spielplatzbesuches. In Offenbach stehen in diesen Tagen wieder nach und nach sieben Pumpen auf sechs Spielanlagen zur Verfügung. Außerdem darf an sieben Kindertagesstätten und einer Schule gepumpt und gematscht werden.

Dass die Pumpen erst jetzt angestellt werden, obwohl es bereits die ersten sommerlich warmen Tage gegeben hat, ist ein Wunsch der Eltern. Denn wenn die Temperaturen wieder sinken, lassen sich die einmal in Betrieb genommenen Spielgeräte nicht einfach wieder abstellen. Die Kinder davon fernhalten zu wollen, und damit zu vermeiden, dass sie sich auch bei kühlen Temperaturen komplett durchnässen, ist aber eine Herausforderung, die vor allem in den Kitas kaum zu stemmen ist. Deshalb wird gewartet, bis die Wetterlage halbwegs zuverlässig schön ist.

Bevor die Kinder aber damit spielen dürfen, ist erst mal eine Fachfirma am Werk. Die von den Mitarbeitern  der Stadtwerke Immobiliengruppe im Herbst zum Schutz vor Frostschäden ausgebauten Pumpen werden wieder eingebaut, gespült und desinfiziert. Denn wenn die Kleinen aus Versehen aus den Pumpen trinken, soll das keine gesundheitlichen Folgen haben.
Zwar werden die Geräte mit Trinkwasser betrieben. Doch wenn das Wasser länger nicht gelaufen ist, müssen die Leitungen regelmäßig gereinigt werden. Deshalb wird nicht nur zu Beginn der Wassersaison mit trinkwassergeeigneten Desinfektionsmitteln angepumpt. Auch während der warmen Monate besuchen die Mitarbeiter der GBM Service GmbH aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Unternehmensgruppe dreimal wöchentlich die Spielplätze zum Spülen der Anlagen.

Wasserpumpen sind auf den Spielplätzen Friedhofstraße, Lilipark, Mainanlage Bürgel, Puteauxpromenade, Dreieichpark und Lachwiesen in Betrieb.

Offenbach am Main, 15. Mai 2018