Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt11°C
Suche
Suche

Sie sind zwar keine so große Plage wie in anderen Großstädten, aber jedes herumstehende und dem Vandalismus preisgegebene Fahrrad in Offenbach ist eins zu viel. Deshalb hat Stadtrat Peter Freier, als Dezernent unter anderem zuständig für den Eigenbetrieb, den Stadtservice im Sinne eines sauberen Offenbachs gebeten, die Leihräder des insolventen Anbieters Obike einzusammeln und zwischenzulagern.

Obike, ein Unternehmen mit Sitz in Singapur, ist zwar in Offenbach selbst nicht vertreten, aber beispielsweise in Frankfurt. Deshalb sind hier zahlreiche der gelb-silbernen Fahrräder zu finden, die in anderen Städten gebucht und hier abgestellt wurden. Bisher wurden Medienberichten zufolge die bundesweit verteilten 30.000 Leihräder noch nirgends abgeholt. Eigentümer soll inzwischen eine Schweizer Firma sein.

Bürger, die ein Leihrad von Obike sehen, können dieses beim Kundenservice des Stadtservices unter 069/84 00 04 545 melden.

16.07.2018