Sprungmarken
Suche
Suche

Ein Mann sitzt mit eiem Hund auf einer Parkbank
Haustiere sind für ihre Besitzer mehr als Schoßhündchen oder Nutztier, sie sind soziale Partner geworden. © SOH
Immer mehr Haustierbesitzer wünschen sich einen würdevollen Abschied von ihrem Tier. Daher organisiert der Verein Treffpunkt Friedhof e.V. die Infoveranstaltung „Tiere bestatten?“. Die Veranstaltung findet am 27. November 2017 in den Räumen des Treffpunkt Friedhofs auf dem Neuen Friedhof in Offenbach statt.

Haustiere füllen für viele Menschen eine soziale Lücke. Sie sind für ihre Besitzer mehr als Schoßhündchen oder Nutztier, sie sind soziale Partner geworden. Die große Nähe zu Tieren wie Hund oder Katze, die vielen Streicheleinheiten, die Freude, die ein Tier auch in dunklen Stunden bereitet hat – sie ist für Außenstehende ohne Vierbeiner kaum nachvollziehbar. Kein Wunder also, dass Nicht-Tierhalter die Trauer um ein Tier nicht verstehen. Tierhalten hingegen sind zunehmend bereit, Geld für einen Platz auf dem Tierfriedhof zu bezahlen, wenn ihr Haustier verstorben ist.

Auf der Informationsveranstaltung „Tiere bestatten?“ wird das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven  beleuchtet. So kommt Pfarrerin Kirstin Lippek zu Wort und Werner Gutheil, Diözesenseelsorger für Trauernde im Bistum Fulda, informiert über Mensch-Tier-Bestattungen. Außerdem werden Jürgen Eichenauer, Vorstandsmitglied des Tierschutzvereins Offenbach e.V. und Dagmar Karl, Tierbestatterin von der „Tierbestattung Treuer Freund“ aus Offenbach zum Thema sprechen. Besucher haben die Gelegenheit, Fragen rund um die Bestattung von Haustieren zu stellen.

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung des Vereins Treffpunkt Friedhof e.V. werden gerne entgegengenommen.

02.11.2018