Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Auf dem Friedhof in Bieber wurden vermutlich in der Nacht zum Dienstag, 19. November, die Gräber der Gefallenen aus dem 1. Weltkrieg geschändet. Der oder die unbekannten Täter haben acht der Betongusskreuze abgetreten, bei einem neunten Grab wurde zudem der gesamte Grabstein aus der Verankerung gerissen. Darüber hinaus wurden alle Steine mit wasserfesten Filzstiften mit Strichen, Zeichen und den Ziffern „666“ beschmiert, ebenso das Ehrendenkmal in der Mitte des Feldes.

„Wir sind alle sehr betroffen von dieser sinnlosen Gewalt gegen alte Gräber“, sagen Peter Walther, Geschäftsführer der Stadtwerke Unternehmensgruppe und Gabriele Schreiber, Leiterin der Städtischen Friedhöfe.

Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt

Die für die Städtischen Friedhöfe zuständige Stadtwerke Unternehmensgruppe hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

Zeugen werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

Im Frühjahr sollen die Grabsteine mit finanzieller Unterstützung des Regierungspräsidiums wieder instandgesetzt werden. Dies ist bei der aktuellen Witterung nicht möglich.

21.11.2019