Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos10°C
Suche
Suche

Trauernde werden von der Corona-Krise besonders hart getroffen: Sie dürfen keine tröstenden Besuche empfangen, können nicht in den Arm genommen werden und die Trauerfeiern müssen aufgrund der aktuellen Vorgaben nur im kleinsten Kreis abgehalten werden. Inklusive Geistlichem oder Trauerredner dürfen maximal fünf Menschen am Grab Abschied nehmen, viele Familienangehörige oder Freunde können nicht teilnehmen.

Angehörige können Videoaufzeichnungen beauftragen

Die Verwaltung der Städtischen Friedhöfe Offenbach hat nun den Bestattern den Vorschlag unterbreitet, von einem Offenbacher Fotografen gegen Bezahlung Videoaufzeichnungen der Trauerfeier erstellen zu lassen. Auftraggeber wären die Angehörigen selbst, die Abwicklung läuft über die Pietäten. Die Aufnahme können die Angehörigen dann an diejenigen weitergeben, die nicht zur kleinen Trauergemeinde zählen durften.

Die Stadtwerke Unternehmensgruppe zieht daraus keinen finanziellen Gewinn. Sie möchte damit allen von der Trauerfeier ausgeschlossenen Trauernden die Möglichkeit geben, durch die virtuelle Teilnahme den Tod des nahe stehenden Menschen zu verarbeiten.

Weitere Informationen halten die Pietäten bereit.

15. April 2020