Sprungmarken
Suche
Suche

Wenn die Vorschulkinder der Offenbacher Kita Heilig Kreuz nach dem jährlichen Besuch auf dem Wertstoffhof nach Hause gehen, haben alte Korken, unbrauchbare CDs, DVDs, abgefahrene Autoreifen und andere weggeworfene Dinge regelmäßig einen großen Imagegewinn erfahren.
Kitakinder sitzen im Abfallcontainer.
Wie ein Container von innen aussieht, erkundeten die Kita-Kinder bei ihrem Besuch auf dem Wertstoffhof. © SOH

„Das ist kein Müll, für uns sind das Wertstoffe“, erklärt Gabriele Siegfart, Abfallberaterin der Stadtwerke Unternehmensgruppe den immer wieder anderen jungen Gästen beim jährlichen Besuch der Kita in der Dieselstraße 37.

Jetzt waren die Erzieherinnen wieder mit zwölf Mädchen und Jungen im letzten Kindergartenjahr im Rahmen des Programms zur Umweltbildung auf dem Wertstoffhof. Sie erfuhren, dass Wertstoffe Abfälle sind, aus denen Neues gemacht werden kann und waren wie viele Gruppen vor ihnen von der großen Fahrzeug-Waage begeistert. Alle Kinder mit ihren Erzieherinnen und den vorgeschriebenen Warnwesten wogen insgesamt 465 Kilo. Wie viele Kuchen könnte man mit 465 Kilo Mehl backen? überlegten die Kinder gemeinsam und die erwachsenen Begleiterinnen rechneten die stolze Summe von etwa 2000 aus. Die Gruppe überlegte aber auch, welche Farben die Deckel der Abfalltonnen daheim haben, was dort eingefüllt jeweils eingefüllt wird und was Schadstoffe sind. Wie diese richtig zu entsorgen sind, wurde beim Besuch auf dem Wertstoffhof ebenfalls geklärt.

14.05.2018