Sprungmarken
Suche
Suche

Im Juni haben die Stadt Offenbach, die Stadtwerke Holding Offenbach GmbH (SOH) und die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) unter dem Motto "Vor Anker gehen in Offenbach" eine gemeinsame Kampagne gestartet. Mit zwei neuen Motiven wird die Kampagne jetzt fortgeführt.

Gestartet ist die Kampagne mit dem Motiv „Vor Anker gehen in Offenbach" mit Gunnar Ohlenschläger, der sehr erfolgreich das Restaurantschiff Backschaft am Mainufer betreibt.

Plakatmotiv "Vor Anker gehen in Offenbach"
Plakatmotiv "Vor Anker gehen in Offenbach" © SOH / EVO / Stadt Offenbach
Nun setzt sich die Kampagne mit zwei weiteren Motiven fort. Das Motiv "Hola!, das ist mein Offenbach" zeigt Gema Sánchez, die die kultige Tapas-Bar Informal I café tipo madrid betreibt.
Plakatmotiv "Hola!, das ist mein Offenbach"
Plakatmotiv "Hola!, das ist mein Offenbach" © SOH / Stadt Offenbach / EVO

Das Motiv "Offenbach glänzt in jeder Rolle" zeigt Simon Isser, der sich im Theaterclub Elmar, beim Offenbacher Karneval Verein (OKV) und bei der Kinder- und Jugendfarm engagiert.

Plakatmotiv "Offenbach glänzt in jeder Rolle"
Plakatmotiv "Offenbach glänzt in jeder Rolle" © SOH / EVO / Stadt Offenbach

Offenbach ist mehr als eine "Arrival City"

„Mit unserer Aktion wollen wir zeigen, dass Offenbach mehr als nur eine ‚Arrival City‘ ist“, sagt Offenbachs Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke. „Es gibt viele Gründe, in Offenbach zu bleiben – so wie unser Werbeträger Gunnar Ohlenschläger“, führt EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier aus. „Die Stadt ist lebenswert, das erleben immer mehr Menschen.“

Nach Angaben der Stadt wächst Offenbach durchschnittlich um rund 3.000 Menschen im Jahr. „Diese Entwicklung freut uns sehr und wir wollen sie mit unserer Aktion stärken“, urteilt SOH-Geschäftsführer Peter Walther.

Die Kampagne ist derzeit auf Plakatwänden, sogenannten City-Lights an Bushaltestellen und in Zeitungsannoncen sowie im Internet zu sehen.

12.09.2018