Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlosC
Suche
Suche

Aufgrund der Corona-Epidemie muss die Stadtwerke-Gruppe ihren Service in den Geschäftsfeldern Mobilität und Immobilien einschränken. Das betrifft sowohl die beiden Servicestellen der NiO und der Offenbacher Stadtinformation (OSG) im Salzgässchen 1 als auch den Stadtbusverkehr der OVB und die Mietersprechstunde der GBO.

OF InfoCenter und Mobilitätszentrale ab 18.3. geschlossen

Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Kunden bleiben ab Dienstag, 17. März, sowohl das OF InfoCenter der OSG als auch die RMV-Mobilitätszentrale der NiO-Nahverkehr in Offenbach GmbH im Salzgässchen 1 geschlossen. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 20. April.

Rückabwicklung der Tickets per Mail oder über Briefkasten der OSG

Für die Rückabwicklung ausfallender Veranstaltungen  werden die Kunden gebeten, die Tickets dringend als Scan oder als Original zusammen mit allen notwendigen Daten wie Veranstaltung, Name, Datum, Veranstaltungsort und Kategorie (zum Beispiel Rang, Block, Reihe, Sitzplatz) per Mail an die Adresse infoosg-ofde zu senden. Wer dazu keine Möglichkeiten hat, kann die Originaltickets samt der Kontaktdaten und Bankdaten in den Briefkasten der OSG im Salzgässchen 1 einwerfen.  

Stadtbusse ab Donnerstag in 30-Minuten-Takt

In welcher Form in der nächsten Zeit seitens der Mobilitätszentrale noch Mobilitätsdienstleistungen angeboten werden können, erfahren die Kunden in Kürze auf der Mobilitäts-Webseite mobilitaet.soh-of.de

Offenbachs Stadtbusse fahren ab Donnerstag, 19. März, nur noch nach einem ausgedünnten Fahrplan. Die Linienbusse sind dann nur noch im 30-Minuten-Takt unterwegs. Die   OVB-Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH aus dem Geschäftsfeld Mobilität reagiert damit auf krankheitsbedingte Engpässe bei ihrem Fahrpersonal.   

Keine offene Sprechstunde bei der GBO

Die GBO Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach mbH aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Unternehmensgruppe bietet ab sofort und bis auf weiteres keine offene Sprechstunde mehr an. Diese Entscheidung dient als Vorsichtsmaßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus‘. Alle Mieter werden dafür um Verständnis gebeten. Wer ein Anliegen mit seinem zuständigen Sachbearbeiter besprechen muss, kann entweder anrufen, eine Mail schreiben oder in unumgänglichen Fällen einen Gesprächstermin vereinbaren. Alle Kontaktdaten finden Mieter in dem Ordner, den sie bei Vertragsabschluss bekommen haben.

Wohnungssuchende sind ohnehin grundsätzlich gebeten, nicht persönlich vorbeizukommen, sondern sich online anzumelden:

Die Unternehmen der Stadtwerke-Gruppe sowie die städtische OSG bitten um Verständnis und wünschen allen beste Gesundheit.

16. März 2020