Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt24°C
Suche
Suche

Die Bibliothek des Klingspor Museums ist dank der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe um eine Attraktion reicher: Als Dauerleihgabe der SOH befindet sich nun Karl H. Thiels „Gedankenbuch 2012“ in der Sammlung.
Übergabe Künstlerbuch Peter Walther (SOH) an Dr. Stefan Soltek (Klingspor)
Wertvoller Beitrag für die Bibliothek: SOH-Geschäftsführer Peter Walther (links) übergab das „Gedankenbuch 2012“ von Karl H. Thiel an den Leiter des Klingspor Museums, Dr. Stefan Soltek. © georg-foto

Malereien und Zeichnungen des Künstlers waren von November 2018 bis Herbst 2019 in der Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler VIII – Karl H. Thiel“ in den Räumen der SOH zu sehen. Anschließend hat die Unternehmensgruppe wieder ein eindrucksvolles Unikatbuch für die Museumssammlung erworben, das nun am Donnerstag, 6. Februar, übergeben wurde.

Fachpublikum aus aller Welt kommt nach Offenbach

Gedankenbuch 2012 Karl H. Thiel: SOH-Übergabe an Klingspor Museum
Außen schwarz-weiß... © georg-foto
Gedankenbuch 2012 Karl H. Thiel: SOH-Übergabe an Klingspor Museum
...innen expressiv: Als "malerische Erörterung von Raum und Zeit" beschreibt Dr. Soltek das Gedankenbuch. © georg-foto

Seit 2010 unterstützt die Stadtwerke Offenbach Holding GmbH das Klingspor Museum mit 7.500 € netto pro Jahr und erhält dafür eine jährliche Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler“ in ihrem Konzernzentrum. „Wir freuen uns jeden Herbst auf die Abwechslung und die hohe künstlerische Qualität in unseren Büros und Gängen“, sagte SOH-Geschäftsführer Peter Walther. Im Gegenzug verpflichtet sich die Stadtwerke-Gruppe dazu, jeweils ein Werk der Schau als Dauerleihgabe für das Museum zu erwerben. Auf diesem Wege gelangten bisher acht einmalige Kunstbücher in die Bibliothek des renommierten Hauses. „Diese substanzielle Unterstützung ist für uns eine große Freude“, betonte Dr. Stefan Soltek, Leiter des Klingspor Museums. Die Bibliothek umfasse rund 80.000 Einheiten – vom Kalenderblatt bis zum Schriftteppich - , und die Künstlerbücher seien darin „ein besonders wichtiges Segment“.

In diesem Jahr steht der Kooperation von Klingspor Museum und Stadtwerke-Gruppe noch ein besonderer Höhepunkt bevor: Für den 28.-31. Mai 2020 hat Soltek erstmals die Mitglieder des europäischen Druckmuseen-Verbands AEPM zur Jahrestagung nach Offenbach eingeladen. Den bis zu 100 Gästen aus aller Welt möchte er dann auch die SOH-Räume zeigen. Walthers Unterstützung ist ihm gewiss: „Mit unseren Sponsoring-Aktivitäten unterstützen wir gerne solche Anlässe“, unterstrich der SOH-Geschäftsführer. „Zudem ist die Veranstaltung ein toller Beitrag zum Offenbacher Stadtmarketing.“

320.000 Euro für Spenden & Sponsoring

Insgesamt investiert die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe mit ihren vier Geschäftsfeldern Immobilien, Mobilität, Stadtservice und Veranstaltungen auch 2020 – wie in den Vorjahren - rund 320.000 Euro in Spenden & Sponsoring. Neben dem Klingspor Museum profitieren davon schon traditionell die Capitol Classic Lounge sowie Großveranstaltungen wie das Mainuferfest und das Lichterfest. Außerdem fördert die SOH seit vielen Jahren den Boxclub Nordend, den Fechtclub Offenbach und den 1. JC Samurai; die drei Sportvereine zeichnen sich durch eine vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit aus. Neu hinzu kam seit der Spielsaison 2018/19 ein Sponsorenvertrag mit der OFC Kickers 1901 GmbH. Auch der Bildungssektor wird bedacht: Im bundesweiten Programm Joblinge, das arbeitslosen Jugendlichen den Einstieg in den Beruf erleichtert, übernimmt die SOH erneut eine Patenschaft in Offenbach, verbunden mit einer Spende von 10.000 Euro. Zur Feier des Jubiläums „1.250 Jahre Rumpenheim“ wird 2020 außerdem die Bürgerinitiative des Stadtteils mit 5.000 Euro unterstützt.

Wer sich selbst ein Bild von Karl H. Thiels „Gedankenbuch 2012“ machen möchte, kann einen Termin im Lesesaal des Klingspor Museums vereinbaren unter Telefon (069) 8065-2066 und -2065.

Die aktuelle Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler IX – Anja Harms und Eberhard Müller-Fries" ist noch bis Herbst 2020 bei der SOH in der Senefelderstraße 162 zu sehen. Terminvereinbarungen für eine Besichtigung sind möglich unter Telefon (069) 840004-168.

07. Februar 2020