Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Nachhaltigkeit im Fokus: Stadtwerke veröffentlichen Zahl des Monats

Die Stadtwerke Offenbach erhalten 2022 erneut das Siegel „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“. Das hat eine Studie des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von FOCUS Money und Deutschland Test ergeben. Um dieses Engagement mit Fakten zu veranschaulichen, veröffentlichen die Stadtwerke regelmäßig eine „Zahl des Monats“ zum Thema.

Die erneute Auszeichnung dient uns als Ansporn, um am Ball zu bleiben und nachhaltiges Agieren auf allen Ebenen voranzutreiben. Wir sehen uns in der Verantwortung, unser Engagement aufzuzeigen und zunehmend messbar zu machen.

Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther

Wie das IMWF Anfang Juni 2022 mitteilte, wurden bundesweit nur sechs weitere Stadtwerke zwei Jahre in Folge mit dem Nachhaltigkeitssiegel ausgezeichnet.   

Zahl des Monats August 2022

35.300 9-Euro-Tickets haben die Stadtwerke Offenbach von Juni bis August 2022 verkauft. Dabei handelt es sich um die Verkäufe in den Vorverkaufsstellen und Bussen in Offenbach. Nicht einbezogen sind die Abonnentinnen und Abonnenten, Zeitkartennutzerinnen und -nutzer sowie Job-Tickets etc., die auf 9 Euro reduziert wurden.

Das jeweils für einen Monat geltende Ticket war im Sommer ein Teil des Entlastungspakets aufgrund der steigenden Energiepreise in Deutschland. Es galt in den örtlichen Bussen der OVB Offenbacher Verkehrsbetriebe ebenso wie im bundesweiten Nahverkehr der Deutschen Bahn. Nach Angaben des Verbands der deutschen Verkehrsbetriebe (VDV) wurde das Ticket innerhalb der drei Monate insgesamt 52 Millionen Mal verkauft.

Zahl des Monats Juli 2022

18 Kilometer fahrradfreundliche Straßen sind im Auftrag der Stadt unter dem Projektmanagement der Stadtwerke Offenbach von Ende 2018 bis Mitte 2022 in und um Offenbach entstanden. 9 km Fahrradstraßen und weitere 9 km, die entlang von sechs Achsen wie der Senefelderstraße und der Seligenstädter Straße angelegt wurden, ermöglichen nun sichere und schnelle Verbindungen. Auf den Fahrradstraßen gilt Anlieger frei - es ist also kein Durchgangsverkehr erlaubt - und maximal Tempo 30 für alle, zudem dürfen Radelnde nebeneinander fahren. Die neuen Fahrradtrassen entlang der Sprendlinger Landstraß0e zählen nicht zu den Kilometern dazu, da es sich dort um ein Projekt von Hessen Mobil handelt.

Das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) geförderte und nun umgesetzte Projekt ist Teil der Strategie der Stadt Offenbach, umwelt- und klimafreundliche Mobilität zu fördern. Mit dem Projektmanagement war die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH beauftragt.

Zahl des Monats Juni 2022

390.016,36 Euro flossen bei den Stadtwerken Offenbach 2021 in Spenden & Sponsoring. Unterstützt wurden die unterschiedlichsten Bereiche des öffentlichen Lebens – sportlich und sozial, ökologisch und kulturell.

Neben den Offenbacher Kickers als einer der größten Sponsoren fördern die Stadtwerke traditionell auch Sportvereine, die sich vor Ort sozial besonders engagieren: den bundesweit bekannten Boxclub Nordend e.V., den Judo-Bundesligisten JC Samurai Offenbach und den Fechtclub Offenbach, mit dem zum 1. Juli 2022 ein neuer Dreijahresvertrag abgeschlossen wird. „Die Nachwuchsabteilungen dieser Vereine tragen viel zur Integration in unserer internationalen Stadt bei“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther. „Insgesamt zeigen unsere Spenden & Sponsoring-Tätigkeiten, dass uns das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger weit über die Daseinsvorsorge hinaus am Herzen liegt.“ Die Bürgerstiftung und die Tafel Offenbach wurden 2021 ebenso bedacht wie der Förderverein Sicheres Offenbach,  die TSG Bürgel und das Programm Joblinge, das arbeitslosen Jugendlichen den Einstieg in den Beruf erleichtert.

Das Klingspor Museum und die Capitol Classic Lounge profitieren seit vielen Jahren von dem Engagement der Stadtwerke. Unterstützt wird auch die Schäferei Mainbogen, die für eine ökologische Landschaftspflege in Offenbach sorgt. 2022 kommt unter anderem die Trikotwerbung für die Jugend des TSV Mühlheim Lämmerspiel hinzu. Auch die stets von den Stadtwerken Offenbach bedachten Großveranstaltungen, Mainuferfest und Lichterfest, werden nun nach zweijähriger Pandemiepause wieder unterstützt. Die Möglichkeiten für Einzelspenden sind ebenfalls vielfältig: Sie reichen vom  Zuschuss für ein Theaterstück oder ein Sportcamp über das Grüne Klassenzimmer bis hin zu Veranstaltungen gegen den Rassismus.

Zahl des Monats Mai 2022

100 Habitatbäume stehen aktuell auf den städtischen Friedhöfen in Offenbach. Die Ruhestätten, für die der Stadtservice der Stadtwerke Offenbach verantwortlich ist, bieten damit wertvolle Lebensräume für viele, zum Teil auch seltene Arten.

Der Baumbestand auf dem Alten Friedhof trägt besonders zur ökologischen Vielfalt in der Großstadt bei: Alleine hier finden sich 71 Habitatbäume – betagte Exemplare mit tierischen Wohnräumen in Höhlen, Spalten und Nischen, auf die der Stadtservice auch bei der Pflege besonderen Wert legt. Wie eine Untersuchung im Auftrag des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz 2021 aufzeigte, leben in diesen Bäumen bedrohte Totholzkäfer wie beispielsweise der Heldbock. Hinzu kommen streng geschützte Fledermausarten wie der kleine und große Abendsegler und zahlreiche Vogelarten, etwa der in Hessen stark gefährdete Gartenrotschwanz sowie Girlitz, Stieglitz und Trauerschnäpper.  

Besucherinnen und Besucher des Friedhofs können die Habitatbäume auf dem Alten Friedhof an den schön gestalteten Plaketten mit Specht und Fledermaus erkennen, auf dem Neuen Friedhof werden Sie mit nummerierten Plaketten kenntlich gemacht. Insgesamt setzt sich der Stadtservice der Stadtwerke für mehr Artenvielfalt auf seinen Anlagen ein: In diesem Frühjahr legte er auf den Friedhöfen in den Stadtteilen drei spezielle Bienenweiden an, und auf dem Neuen Friedhof erhält ein Lehrpfad zum Thema Biodiversität seine ersten Stationen.

Zahl des Monats April 2022

15 Bauprojekte aus oder mit Holz haben die Stadtwerke mit ihrem Geschäftsfeld Immobilien in den vergangenen Jahren geplant und schon weitestgehend realisiert.

Die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH verwendet den nachhaltigen Baustoff bisher an zehn Schulen und Kindertagesstätten. Dazu zählen bereits errichtete komplette Holzbauten wie die Kita 3 in der Rödernstraße (3), die Kita 11 in der Brandenburger Straße und der Erweiterungsneubau an der Albert-Schweitzer-Schule: Ihre Tragwerke bestehen ebenso aus Holz wie die Fassaden und Wände, Decken und Dächer. Bei anderen Neubauten, etwa an der Humboldt- und der Ernst-Reuter-Schule, wurde Holz als Tragwerk und beim Innenausbau genutzt, auch als vorgelagerte Fassaden an Kitas kommt der Baustoff zum Einsatz.

Die GBO Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach mbH hat in den vergangenen Jahren fünf Mietshäuser mit insgesamt 72 Wohnungen in Holzhybridbauweise errichtet. Die großflächige Verwendung des nachhaltigen Baustoffs Holz, auch in den Böden, sorgt dort für ein besonders gutes Wohnklima. Durch die Modulbauweise lassen sich die Objekte zudem schneller fertigstellen. Der erste Neubau dieser Art in der Taunusstraße erhielt 2017 einen Architekturpreis für „Vorbildliche Bauten im Land Hessen“.

Neben den ökologischen Qualitäten spricht auch seine Flexibilität für den nachwachsenden, organischen Baustoff Holz: Seine Farben, Formen und Härtegrade bieten unzählige Varianten für die architektonische Ausgestaltung eines Bauwerks und seiner Oberflächen, innen wie außen. Das Naturmaterial ist sehr lange haltbar, und  Gebrauchsspuren im Holz wirken weniger beeinträchtigend. Auch bei einem etwaigen Rückbau des Gebäudes erzeugt Holz durch seine Beschichtungen nur wenig Schadstoffe.

Zahl des Monats März 2022

152,38 Tonnen CO2 sparen die zehn LED-Stufenlinsenschweinwerfer, die neuerdings die Bühnen von Capitol und Stadthalle ins richtige Licht setzen, im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln ein. Sie haben eine Lebensdauer von jeweils 50.000 Stunden, während eine konventionelle Ausleuchtung im gleichen Zeitraum aus 2.500 Leuchtkörpern mit jeweils nur 200 Stunden Dauer besteht.

Auf Empfehlung des hauseigenen Nachhaltigkeitsberaters wurden die neuen LED-Scheinwerfer Ende 2021 für das Geschäftsfeld Veranstaltungen der Stadtwerke Offenbach angeschafft. Die Ersparnisberechnung basiert auf dem vom Umweltbundesamt geschätzten Wert von ca. 401 Gramm CO2 pro Kilowattstunde (kWh).

„Wir stellen nach und nach immer mehr Leuchtmittel in unseren vielfältigen Arbeitsfeldern auf LED-Technik um“, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther. So wurde die Beleuchtung beim Stadtservice schon weitgehend auf LED umgestellt. „Dadurch reduzieren wir umweltschädliche Treibhausgase, und durch die viel längeren Laufzeiten sparen wir mittelfristig auch Betriebskosten ein.“ Das Team von Capitol und Stadthalle hat sich 2020 gar „fairpflichtet“ und eine Unterstützungserklärung für den gleichnamigen Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche abgegeben. Nebenräume und Flure der Veranstaltungshäuser erstrahlen längst im LED-Licht, und das hauseigene Catering im Capitol verzichtet bereits seit 2010 weitestgehend auf Plastik.

Zahl des Monats Februar 2022

36.772 Kilometer haben Kundinnen und Kunden 2021 mit den eMobil-Pedelecs erradelt. Nach einmaliger Registrierung können alle Interessierten an sechs Stationen die insgesamt 20 Elektroräder – und sechs Elektroautos – für das mühelose, umweltfreundliche Stromern in und um Offenbach ausleihen. Die Stationen finden sich zu günstigen Konditionen am Rathaus, am Nordring/Hafen, am Ostendplatz in Bieber, am Kurhessenplatz in Rumpenheim, in Tempelsee und im Wohngebiet An den Eichen. Zum Start in die Radsaison 2022 lässt sich beispielsweise die neue Radspur entlang der Sprendlinger Landstraße nach Neu-Isenburg sicher und bequem mit den E-Rädern erfahren.

Das Angebot wird von der OVB (Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH) aus dem Stadtwerke-Geschäftsfeld Mobilität und dem RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) betrieben und ist eine wichtige Ergänzung zu den S-Bahnen und Stadtbussen.


Zahl des Monats Januar 2022

129 Auszubildende haben bei den Stadtwerken Offenbach seit 2011 eine berufliche Perspektive erhalten. Aktuell sind 42 Azubis in verschiedenen Jahrgangsstufen bei dem Unternehmen beschäftigt. „Soziale Nachhaltigkeit meint unter anderem die allgemeine Verantwortung des Unternehmens gegenüber der Gesellschaft – diese übernehmen wir gerne, indem wir seit vielen Jahren weit über den Eigenbedarf hinaus ausbilden“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther. Die Zahl der Azubis steigt kontinuierlich an: 2011 gab es „nur“ 14 Auszubildende in sechs Berufen. Heute stehen den jungen Leuten bei den Stadtwerken Offenbach insgesamt 15 Ausbildungsberufe und drei duale Studiengänge zur Verfügung. Auch die sonstigen Angebote für die Azubis unterstreichen die soziale Nachhaltigkeit: Die Stadtwerke Offenbach übernehmen sämtliche Ausbildungskosten, sie bieten ein RMV-weites Jobticket und unterstützen vor Ort bei der Wohnungssuche. Auch für 2022 sind einige Azubi-Stellen ausgeschrieben: 

Zahl des Monats Dezember 2021

4.136,38 Tonnen Bioabfall hat der Stadtservice der Stadtwerke Offenbach von Januar bis November 2021 in Offenbach gesammelt. Dieser Abfall steckt voller Energie und lässt sich zu hochwertiger Komposterde und Biogas verarbeiten. Das trägt dazu bei, unsere Energieversorgung nachhaltig zu sichern – und gleichzeitig wertvolle Ressourcen zu schonen. Der Bioabfall aus Offenbach wird in Biogasanlagen in Ökostrom und Wärme verwandelt – das ersetzt fossile, CO2-ausstoßende Energieträger wie Kohle und Erdgas. Diese nachhaltige Energiegewinnung ist auch der Grund, warum der Stadtservice in diesem Zusammenhang nicht von „Müll“ sprechen möchte.

Im Schnitt können 18 Tonnen Bioabfall den jährlichen Strombedarf einer Vier-Personen-Familie von 3 500 kWh abdecken. Mit der Energie aus einem Kilo Bioabfall läuft ein Fernseher (80 W) rund 1 ¾ Stunden lang. Wichtig für diese nachhaltige Verwertung ist eine gute Qualität der Bioabfälle – daher sollten sie sauber getrennt und möglichst ohne Fremdstoffanteile gesammelt werden. Biologisch abbaubare Kunststofftüten sind für Bioabfall in Offenbach nicht zugelassen, weil die Anlagen sie nicht rückstandsfrei verwerten können. 

Zahl des Monats November 2021

47.540 Kilometer Straßen haben die Fahrzeuge des Stadtservice im Jahr 2020 in Offenbach gereinigt. Von der Strecke her fuhren sie dabei 1,2-mal um die Erde – der Äquator umfasst rund 40.000 Kilometer. Seit März 2021 sind vor allem in der Innenstadt auch zwei elektrische Kehrmaschinen im Einsatz. Laut Hersteller spart jede dieser Maschinen täglich gut 80 Kilo CO2 gegenüber einer Dieselmaschine ein.

Davon profitiert nicht nur die Umwelt: Jedes Fahrzeug, das in Offenbach abgasfrei und geräuschlos unterwegs ist, trägt zu mehr Lebensqualität für uns alle bei. Zur Straßenreinigung gehört auch der Winterdienst, dessen Fuhrpark um diese Jahreszeit jederzeit startklar ist.

Zahl des Monats Oktober 2021

598.270 Kilometer sind die E-Busse in Offenbach seit Inbetriebnahme bis einschließlich Mitte Oktober 2021 gefahren. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 806 Tonnen.

Ende 2020 schickten die Stadtwerke Offenbach die ersten Elektrobusse auf die Straßen. Aktuell sorgen 24 elektrisch betriebene Busse für bessere Luft in der Stadt, bis zum Jahresende 2021 werden es 36 sein.

  • Stadtwerke

    Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit ist DAS Schlagwort der heutigen Zeit - wir füllen den Begriff mit Leben, auf der ökologischen wie der gesellschaftlichen Ebene.

Stadtwerke erhalten das Siegel „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“

Wie schon 2021 haben die Stadtwerke Offenbach auch 2022 das Siegel "Deutschlands Beste - Nachhaltigkeit" erhalten. Das hat eine Studie des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von FOCUS Money und Deutschland Test ergeben. Die Studie untersuchte, welche Unternehmen und Marken in Deutschland aus Sicht von Verbraucherinnen und Verbrauchern besonders nachhaltig agieren. Dafür nutzte das IMWF eine sogenannte Social-Listening-Analyse: Von März 2021 bis Februar 2022 wertete es 438 Millionen Online-Quellen inklusive Social Media aus. 

Für die Siegelvergabe wurden die drei Aspekte der Nachhaltigkeit ­ – ökologisch, ökonomisch und sozial – bewertet. 


Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise