Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos18°C
Suche
Suche

Spenden und Sponsoring hat bei der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe Tradition – nun wird das Engagement noch erweitert. Seit dem Einstieg als Sponsor bei den Offenbacher Kickers liegt das SOH-Jahresbudget für Investitionen in diesem Bereich 2018 und 2019 jeweils bei rund 320.000 Euro. Neben kulturellen, sportlichen und sozialen Projekten unterstützt die Stadtwerke-Gruppe in diesem Jahr verstärkt Bildungsangebote.
Boxclub Nordend
© Stadt Offenbach

Spende für Volkshochschule

„Uns liegt das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger über die Daseinsvorsorge hinaus am Herzen – und Bildung ist gerade in Offenbach ein zentrales Thema“, sagt SOH-Geschäftsführer Peter Walther. So erhielt die Volkshochschule als „Lehrstätte für die Allgemeinheit“ zu ihrem 100. Bestehen, das am 28. Mai 2019 gefeiert wurde, eine Spende von 6.000 Euro. Außerdem unterstützt die Stadtwerke-Gruppe Sprachkurse für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Geschäftsfeldern Mobilität und Stadtservice.

Im bundesweiten Programm Joblinge übernimmt die SOH auch 2019 wieder eine Patenschaft in Offenbach, verbunden mit einer Spende von 10.000 Euro. Das Angebot erleichtert arbeitslosen Jugendlichen den Einstieg in den Beruf. Das ist vor allem eine Frage der Qualifikation, denn gerade das Rhein-Main-Gebiet bietet eine hohe Unternehmensdichte und vielfältige Beschäftigungszweige. In enger Zusammenarbeit mit den Jobcentern, lokalen Partnerbetrieben und Mentoren unterstützt das Offenbacher Joblinge-Team jährlich 50 junge Menschen mit intensiver Berufsorientierung, Qualifizierung und Begleitung – und erreicht mit Vermittlungserfolgen von 90 Prozent bundesweit eine der höchsten Quoten der Initiative.

Berufsorientierung und Patenprogramme

Dazu leistet auch die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe einen wichtigen Beitrag: Im Rahmen der Patenschaft stellt deren Personalabteilung einigen neuen Gruppen die vielfältigen Ausbildungsberufe bei der Stadtwerke-Gruppe vor und bietet Praktika an.

Auch im Anschluss stehen die Türen offen: So absolviert derzeit ein ehemaliger Praktikant eine Ausbildung zum Bauzeichner bei der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke-Gruppe. Und es gibt ein Coaching-/Patenprogramm, bei dem Joblinge in das Unternehmen hineinschnuppern können. „Das ist eine echte Win-Win-Situation, weil wir den Jugendlichen einen Einstieg in die Ausbildung geben und damit die Möglichkeit haben, die Vorzüge von eher unbekannten Ausbildungsberufen zu erläutern“, sagt Jasmin Noll, Ausbildungsleiterin bei der Stadtwerke-Gruppe. Im Rahmen eines Projekts der Strahlemann-Stiftung bietet die SOH auch Berufsorientierung an der Bachschule an: Jasmin Noll stellte die Ausbildungsberufe im Frühjahr vor Ort bei einem Elternabend an der Haupt- und Realschule vor.

Sogar beim Sponsoring der Sportvereine spielt der Aspekt Bildung eine Rolle: So bietet der Boxclub Nordend, den die Stadtwerke-Gruppe auch 2019 wieder mit 15.000 Euro fördert, eine Hausaufgabenhilfe an, die für weniger gute Schüler obligatorisch ist. Mit ihrem langfristigen Engagement trage die SOH auch zum friedlichen Zusammenleben in der Stadt bei, loben die Boxclub-Verantwortlichen. Wie sagte schon John F. Kennedy: „Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“

Spenden & Sponsoring der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe

Die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe mit ihren vier Geschäftsfeldern Immobilien, Mobilität, Stadtservice und Veranstaltungen investiert 2019 wie im Vorjahr rund 320.000 Euro in Spenden & Sponsoring – zuvor waren es rund 240.000 Euro pro Jahr. Projekte wie „Besser leben in Offenbach“ profitieren davon ebenso wie Großveranstaltungen, etwa das Mainuferfest und Lichterfest mit jeweils 15.000 Euro. Im Kulturbereich besteht seit 2010 eine Kooperation mit dem Klingspor-Museum, und die Capitol Classic Lounge wird seit Beginn der Konzertreihe gefördert. Neben dem 1. JC Samurai unterstützt die SOH seit vielen Jahren den Boxclub Nordend und den Fechtclub Offenbach; die drei Sportvereine zeichnen sich durch eine vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit aus. Neu hinzu kam seit der Spielsaison 2018/19 ein Sponsorenvertrag mit der OFC Kickers 1901 GmbH, der z.B. auch die aktive Teilnahme der Fußballer an Integrationsprojekten der Stadt beinhaltet.

29. Mai 2019