Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos10°C
Suche
Suche

Verantwortliche präsentieren Namensschild des SANA-Sportparks
Die neuen Partner der SFO und der Sana Kliniken GmbH Offenbach präsentieren den neuen Namen des Sportzentrums. © Bernd Georg
Seit dem 1. Juli 2015 kooperiert die Sana Klinikum Offenbach GmbH mit der SFO Sport- und Freizeit GmbH Offenbach. Im Zuge der Partnerschaft wird das Sportgelände „Am Wiener Ring“ in "SANA Sportpark" umbenannt.
P. Schneider, A. Herzog, T. Lemke, S. John und H. Schneider im Sana-Sortp
© Bernd Georg

Das Sportzentrum unweit des Sparda-Bank-Hessen-Stadions ist mittlerweile Heimat vieler Sportvereine, hochwertiger Trainingsort und beliebter Treffpunkt für die „Sportfamilie“ in Offenbach geworden. Im Zuge der Zusammenarbeit erhält Sana auch die Namensrechte an der Sportanlage, so dass das Areal ab sofort den Namen „SANA Sportpark“ trägt.

Die SFO Sport- und Freizeit GmbH Offenbach, Tochtergesellschaft der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe, und das Sana Klinikum wollen mit einer langfristig angelegten Partnerschaft dazu beitragen, dass die Ziele und Aufgaben des Breitensports professionell wahrgenommen und erfolgreich ausgebaut werden können. „Die Zusammenarbeit und die damit verbundene Vergabe des Benennungsrechtes stellt sicher, dass die Qualität der Anlage, die im Oktober 2010 eröffnet wurde, weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten werden kann“, sagt Andreas Herzog, Geschäftsführer der SFO.

„Durch dieses Engagement zeigt das Sana Klinikum deutlich, dass Sana sich mit diesen Zielen identifiziert und damit einen Beitrag leistet, dass sich die Stadt Offenbach weiterhin als Standort sportlicher Leistungen und vielfältiger Angebote etablieren kann“, so Oberbürgermeister Horst Schneider.

In Zukunft werden also die SFO und die Sana Klinikum Offenbach GmbH die Ausrichtung des Sportparks gemeinsam gestalten. So sollen die gewonnenen Synergien und Potentiale effizient genutzt werden, um einen Mehrwert für beide Partner, aber auch für die Stadt Offenbach, die beheimateten Vereine und die vielen Freizeitsportler zu generieren.

„Mit ihrem Engagement als Namensgeber des ‚SANA Sportparks‘ bekennt sich die Klinikum GmbH zu Stadt und Kreis Offenbach und der gesamten Region und fördert die Gesundheitsprävention durch Sport für die Offenbacher Bürgerinnen und Bürger “, ist sich Bürgermeister Peter Schneider sicher. Er ist froh, dass es gelungen ist, Sana für die Kooperation zu gewinnen.

„Ich habe gerne das Angebot, Namensgeber des Sportparks zu werden, angenommen. Sportliche Betätigung hält fit und gesund. Insbesondere für die junge Generation, die häufig an Bewegungsmangel leidet, ist ein lukratives Sportangebot von großer Bedeutung“, begründet  Geschäftsführer Sascha John seine Entscheidung. „Bewegungsmangel zählt mit zu den Risikofaktoren eine lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankung, wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.“

Mit der Namensgebung des Sportgeländes drückt auch der Sana Konzern seine Verbundenheit mit der Stadt und Region aus. „Wir sind nicht nur im Krankheitsfall ein kompetenter und verlässlicher Partner, sondern setzen uns auch für eine nachhaltige Gesundheitsfür- und Nachsorge ein“, betont Thomas Lemke, Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums. „Mit unserem Engagement möchten wir das Sportangebot weiter ausbauen, möglicherweise durch Ausweitung auf den Seniorensport oder Reha-Sportgruppen.“

Basis für die Zusammenarbeit ist ein Kooperations- und Werbevertrag zwischen den beiden Vertragspartnern, der der Sana Klinikum Offenbach GmbH das Recht einräumt, den Namen des Sportzentrums zu bestimmen und diverse Bereiche sowie das Hauptgebäude der Anlage mit dem neuen „Sportpark-Logo“ versehen. Darüber hinaus möchte das Sana Klinikum die Anlage in Zukunft auch für eigene Veranstaltungen und zu Promotionzwecken regelmäßig nutzen.

Die Laufzeit des Kooperationsvertrags beträgt sieben Jahre.

Fakten zum „SANA Sportpark“:

-         Kapazität: 2.500 Zuschauer

-         Fläche: 12 Hektar

-         Plätze: 2 Kunstrasenplätze mit Flutlicht, 2 Rasenplätze und ein Hartplatz

-         Vereine: OFC, SG Wiking mit 27 Jugendmannschaften und die Leichtathletikgemeinschaft Offenbach

SFO Sport- und Freizeit GmbH Offenbach

Die SFO Sport- und Freizeit GmbH Offenbach ist eine hundertprozentige Tochter der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH. Sie gehört zum Geschäftsfeld Veranstaltungen. Die Aufgaben der SFO sind der Betrieb des „SANA Sportparks“ sowie die Projektierung und Realisierung zukünftiger Breitensportstätten.