Sprungmarken
Suche
Suche

Für gegenseitige Rücksichtnahme, Verantwortungsbereitschaft, Solidarität, Toleranz und die Bereitschaft, Konflikte gewaltfrei und friedlich zu lösen
Erich-Ollenhauer-Straße 1
63073 Offenbach am Main

Weitere Informationen

Projektstatus

laufend

Beschreibung

Leitidee der Schule

Wir geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich auszuprobieren, sich selbst zu entfalten, eigene Stärken zu entdecken, neue Möglichkeiten des Umgangs miteinander zu erfahren und zu erproben.

Gegenseitige Rücksichtnahme, Verantwortungsbereitschaft, Solidarität, Toleranz und die Bereitschaft, Konflikte gewaltfrei und friedlich zu lösen, bestimmen das Selbstverständnis der Geschwister- Scholl- Schule.

Hierzu bietet die Geschwister-Scholl-Schule jahrgangsspezifische und jahrgangsübergreifende Angebote an.

Präventionsprojekte in den Jahrgängen

Starter-Projekt (Jahrgang 5)

Das Starterprojekt hilft den Schülerinnen und Schülern beim „START“ in die neue Klassengemeinschaft und in die neue Schule. Sie lernen in Projekten und spannenden Aufgaben sich selbst und andere zu achten und sich gegenseitig zu unterstützen, dem anderen zuzuhören und sich so gegenseitig besser kennen zu lernen - ein gutes Klassenteam zu werden.

Ich lerne mich kennen (Jahrgang 6) 

Im Klassenprojekt „Ich lerne mich kennen“ sollen die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten erkennen und nutzen. Das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler und die Klassengemeinschaft sollen gestärkt werden.

Prävention im Team (PiT) (Jahrgang 7)

Im 7. Jahrgang findet an vier Tagen das Gewaltpräventionsprogramm „Prävention im Team“ (PiT) statt. In Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Jugendamt und geschulten Lehrerinnen und Lehrern werden die Schülerinnen und Schüler geschult, Gewaltsituationen möglichst frühzeitig zu erkennen, Konflikten aus dem Weg zu gehen und verschiedene gewaltfreie Ausstiegsmöglichkeiten zu erproben. Dabei wird theoretisches Wissen mit praktischem Tun verbunden. In Rollenspielen wird versucht, mögliche Gefahrensituationen zu erkennen und diesen zu entgehen. Aber auch Spiele zum Stärken der Teamfähigkeit und des Gruppenbewusstseins finden bei PiT ihren Platz. 2010 wurde die Schule für dieses Projekt zertifiziert.

Schwellen runter (Jahrgang 8)

Das Projekt „Schwellen runter“ in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt bietet den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Arbeit verschiedener Jugendhilfeeinrichtungen, Familienberatungsstellen und Suchtberatungsstellen, die sich beim „Markt der Möglichkeiten“ in der Schule vorstellen. Ausgehend vom konkreten, selbstkonstruierten Fall arbeiten die Schülerinnen und Schüler projektorientiert in Kleingruppen.

Jugend ohne Schulden (Jahrgang 9)

Das Projekt „Jugend ohne Schulden (JoSch)“ vom Diakonischen Werk Offenbach hilft Schülerinnen u.a. Werbe- und Marketingstrategien von Firmen zu erkennen und zu durchschauen. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klären die Schülerinnen und Schüler über Themen wie „Das Handy als Schuldenfalle“ auf. Ferner lernen sie, ihre eigenen Konsumbedürfnisse einzuschätzen und sich dementsprechend zu verhalten.

Jahrgangsübergreifende Projekte

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (für alle Jahrgänge)

Als 25. Schule in Hessen wurde die Geschwister-Scholl-Schule aufgrund einer Schülerinitiative 2009 mit dem Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet.

Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in Partizipationsprojekten im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften der Jahrgänge 8 bis 10 sozial zu engagieren (Schulsanitätsdienst, Mitarbeit am Kiosk, Mitarbeit in der Cafeteria, Betreuung der Schülerbücherei, …). Dieses besondere soziale Engagement wird zertifiziert.

Im Rahmen der offenen und gebundenen freizeitpädagogischen Angebote in den Jahrgängen 5 und 6 bzw. den offenen Angeboten in den Jahrgängen 7 bis 10 können sich die Schülerinnen und Schüler u.a. in Inline- Skaten, Akrobatik, Trommeln,... versuchen.

Zudem bietet die Schulsozialarbeit Projekte wie z.B. das Schülercafe Break, den Ruheraum, die Kreativwerkstatt und Jungenprojekte an. Das soziale Lerncamp Michelstadt, bei dem alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs teilnehmen, ist ein ganz besonderes Ereignis in unserer Schule.

Die individuelle Förderung jedes Einzelnen, das Kennenlernen eigener Stärken, das Ausprobieren verschiedener Handlungsmuster und Handlungsstrategien und das Agieren in der Gruppe findet neben den genannten Projekten und über den Fachunterricht hinaus in den Klassenstunden, in den Freiarbeitsstunden und im Ethik-Projekt statt.

Beteiligte

Schülerinnen und Schüler mit Kolleginnen und Kollegen der Geschwister-Scholl-Schule zusammen mit unseren Kooperationspartnern.

Ziel

Wir geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich auszuprobieren, sich selbst zu entfalten, eigene Stärken zu entdecken, neue Möglichkeiten des Umgangs miteinander zu erfahren und zu erproben.

Gegenseitige Rücksichtnahme, Verantwortungsbereitschaft, Solidarität, Toleranz und die Bereitschaft, Konflikte gewaltfrei und friedlich zu lösen, bestimmen das Selbstverständnis der Geschwister- Scholl- Schule.


Geschwister-Scholl-Schule
Herr Volp
Präventionsbeauftragter
Erich-Ollenhauer-Straße 1
63073 Offenbach am Main