Sprungmarken
Suche
Suche

Ausgebildete Schüler/innen schlichten Streit in Bussen und an Haltestellen und tragen dort zu einer besseren Atmosphäre bei.
Hebestraße 14
63065 Offenbach

Weitere Informationen

Projektstatus

laufend

Beginn

Februar 2003

Beschreibung

Die Buslotsen lernen in Konfliktfällen zu schlichten und Mitschüler und Mitschülerinnen davon abzuhalten, Busse zu beschädigen (Deeskalation).

Die Auswahl der Buslotsen erfolgt auf freiwilliger Basis. Das Projekt wird allen Schülerinnen und Schülern der achten Jahrgangsstufe einer Schule vorgestellt, die sich dann melden können, um Fahrzeugbegleiter zu werden. Wenn die Eltern einverstanden sind und auch die Schule keine Einwände erhebt, werden die Jugendlichen in etwa 20 Unterrichtsstunden ausgebildet. Der Einsatz von Buslotsen entspannt die Atmosphäre in den Bussen des Schülerverkehrs und trägt dazu bei,Schäden durch Zerstörungen zu verringern.

Beteiligte

Schulen, Eltern, Polizei, Jugendamt, Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), Offenbacher Verkehrsbetriebe (OVB)

Ziel

Die Schüler/innen der 8. Klasse sollen in den Fahrzeugen und an den Haltestellen für Sicherheit sorgen, aber nicht die eigene gefährden. Ein sicherer Betriebsablauf in den Spitzenzeiten des Schülerverkehrs wird damit unterstützt.


Stadtwerke Offenbach - Mobilität
Herr Hugo Reinhardt
Hebestraße 14
63065 Offenbach